Gegen 18 Uhr fuhr das MS Aargau los, um nach einer halben Stunde Fahrt auf dem Rhein den neuen Standort zu erreichen. Die Arbeiten verliefen laut Novartis-Mediensprecher Daniel Zehnder ohne Probleme. Während im Hafen von Huningue zwei Kräne im Einsatz waren, muss man sich aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse am Klybeckquai auf einen grossen Kran beschränken, der Lasten bis zu 500 Tonnen heben kann.

Mit den Montagearbeiten soll zügig begonnen werden. Sie werden voraussichtlich zwei Tage dauern. Die Fahrwerke wurden eventuell schon am Abend aufgesetzt. Der Kran kommt zirka 300 Meter nördlich der Dreirosenbrücke am Schnittpunkt Uferstrasse/Altrheinweg zu stehen. Die Arbeiten können auch von der Brücke aus beobachtet werden.

Bis 2010 war der Kran mit vier anderen Kränen im ehemaligen Hafen St. Johann im Einsatz. Dort befinden sich heute der Novartis Campus und die Rheinuferpromenade, die vom St. Johann bis zur Dreiländerbrücke im elsässischen Huningue führt. Der Kran wurde 2011 von Novartis gekauft, demontiert und eingelagert.

Novartis schenkt den Kran dem Kanton Basel-Stadt. Die offizielle Übergabe erfolgt am 29. September. Auf der Plattform, also auf 6.50 Meter Höhe, soll auf 78 Quadratmetern ein Restaurationsbetrieb entstehen. Über das gastronomische Konzept wird aber erst Ende September informiert. Laut Zehnder geht es in Richtung Bar oder Buvette.

Zum möglichen Betreiber wollte Zehnder sich nicht äussern und verwies darauf, dass dafür noch keine Bewilligung beantragt worden sei. Mit möglichen Einsprachen wird sich als neuer Eigentümer der Kanton herumschlagen müssen.