Karrierenende
Hier unterschreibt Scott Chipperfield seinen Vertrag beim FC Aesch

Die vergangene Spielzeit war die letzte für eine der grössten FCB-Legenden aller Zeiten. Lange Zeit wehrte sich der Australier gegen ein Karrierenende, wollte weitere Erfahrungen sammeln. Nun gab er via Twitter bekannt, sich einen Job zu suchen und nebenbei in der 3. Liga zu kicken.

Drucken
Teilen
Scott Chipperfield unterschreibt seinen Vertrag beim Fc Aesch

Scott Chipperfield unterschreibt seinen Vertrag beim Fc Aesch

Radio Basilisk

Lange Zeit sah es danach aus, als würde «Chippers» seine Profikarriere in Australien beim Tarrawanna FC fortsetzen. Nun hat er sich gegen den Sport und für seine Familie entschieden.

Gesamtpaket zählt

Wie er gestern auf Twitter mitteilte, wird er sich seinen Söhnen zuliebe aus dem Profifussball zurückziehen und sich dem Amteurfussball der dritten Liga widmen. Beim Verein handelt es sich um den FC Aesch.

«Sein Berater Gaetano Giallanza, der seine Aktivkarriere bei uns begonnen hat, hat das beste Gesamtpaket gesucht, um Scott einen Einstieg in den Berufsalltag zu ermöglichen», so Patrick Goetz, Vizepräsident des FC Aesch. «Ein Anliegen von ihm war, nicht mehr so häufig trainieren zu müssen, um auch mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können.» Diesen Wunsch konnten ihm die Verantwortlichen des FC Aesch erfüllen.

FCB-Legende Scott Chipperfield verlängert seinen Vertrag nicht.
6 Bilder
Die Fans schätzten «Scotty» wegen seinem grossen Einsatzwillen... Scott Chipperfield (Mitte)
...seiner Erfolgshungrigkeit... Jubelnde Basler: Scott Chipperfield (links) und Cagdas Atan nach dem 1:0 für den FCB.
und seiner Zuverlässigkeit: Er war immer da, wenn Not am Mann war. Scott Chipperfields WM-Traum geht weiter
Ein häufiges Bild: Scott Chipperfield mit dem Meisterpokal. Scott Chipperfield ist nicht nur beim FC Basel erfolgshungrig
Auch in Australiens Nationalteam war Chipperfield eine wichtige Stütze. Scott Chipperfield (l.) schafft mit Australien WM-Quali

FCB-Legende Scott Chipperfield verlängert seinen Vertrag nicht.

Keystone