Neue Zahlen
Hunde-Ranking: Das sind die beliebtesten Hundenamen und Rassen in den beiden Basel

1968: Paul McCartney besingt in dem Beatles-Song «Martha my dear» ein Mädchen, das ihn schon immer inspiriert hat. Martha, entgegen der verbreiteten Interpretation, war keine verflossene Liebe McCartneys, sondern seine altenglische Schäferhündin.

Alice Guldimann
Merken
Drucken
Teilen
Rangliste Diese Hunde haben es den Baslern und Baselbieterinnen angetan und sind am meisten vertreten.
12 Bilder
Die Hunde-Rangliste der beiden Basel
Labrador Der beliebte Familienhund landet im Kanton Baselland auf Platz zwei. In der Stadt reicht es immerhin für Platz vier.
Chihuahua Die kleinen Hunde haben es innerhalb der letzten zehn Jahre in die Top Drei geschafft. Im Kanton Basel-Stadt reicht es sogar für Platz zwei.
Mischling Mittel Die mittelgrosse Mischlings-Variante, bis maximal 60 Zentimeter hoch. Platz vier auf dem Land, drei in der Stadt.
Jack Russel Die kleinen, lebhaften Jagdhunde besetzen im Kanton Baselland den fünften Platz. In der Stadt landen sie auf Rang sieben.
Golden Retriever Treu und geduldig: Golden Retriever sind perfekte Familienhunde. Das reicht auf dem Land für Rang sechs. In der Stadt schafft er es noch knapp auf den zehnten Rang.
Mischling klein Der kleinste Mischling, maximal 40 Zentimeter gross. Platz sieben in der Stadt, Platz sechs auf dem Land.
Deutscher Schäferhund Mit seiner Grösse und seinem Bewegungsdrang ist er eher auf dem Land zuhause. So schafft er es dort auf Platz acht. In der Stadt taucht er nicht in den top Zehn auf.
Französische Bulldogge Sie liegen zurzeit im Trend und tauchen in vielen Kantonen in den Top zehn auf. So auch in den beiden Basel, wo sie Platz acht (BS) und neun (BL) belegen.
Yorkshire Terrier Ob mit oder ohne Schleife im Haar – Der kleine Yorkshire Terrier ist beliebt. Platz zehn im Baselland, Platz fünf in der Stadt.
Mops Ihn trifft man nur in der Stadt in den top Zehn.

Rangliste Diese Hunde haben es den Baslern und Baselbieterinnen angetan und sind am meisten vertreten.

Pixabay

Martha war einer von vielen Hunden, die uns Menschen begleitet, inspiriert und berührt haben. Sie können Lebensretter sein, Filmstars und mittlerweile sogar berühmte Influencer. Auch in unserer Region leben zahlreiche Vierbeiner. 16 859 sind es im Kanton Baselland, 5075 in Basel-Stadt. War auf dem Land die Zahl der Hunde in den letzten zehn Jahren leicht rückläufig, ist sie in der Stadt etwas gestiegen. Das zeigen die neuen Daten der «Amicus»-Hundedatenbank, in der alle Hunde der Schweiz bis Ende 2018 registriert sind.

Appenzeller in Appenzell

Zusätzlich erhält man einen Einblick in die beliebtesten Hunderassen des Landes und in den verschiedenen Kantonen. Wenig überraschend landet zum Beispiel der Appenzeller in den beiden Appenzell konstant in den top Drei. Ansonsten dominieren landesweit neben dem Mischling der Labrador, der Chihuahua und der Yorkshire-Terrier die Ranglisten. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zusammensetzung der Top Zehn nicht gross verändert.

Lediglich die französische Bulldogge hat den Berner Sennenhund von ihrem Platz verdrängt. Die kleinen Bulldoggen mit ihren grossen Ohren und herzigen Gesichtern sind die neuen Mode-Hunde. Allerdings leiden viele von ihnen wegen ihrer zu kurz gezüchteten Nasen unter Atemnot und brauchen, um ein angenehmes Leben führen zu können, chirurgische Eingriffe. Auch in den beiden Basel sind sie angekommen, 465 an der Zahl.

Live-Show im Joggeli:

Der «Hundeprofi» kommt

Diesem Termin blicken die «Hündeler» in der Region schon seit Wochen entgegen: Heute Abend wird der aus der «Vox»-TV-Serie bekannte «Hundeprofi» Martin Rütter in der Basler St. Jakobshalle seine neue Tier-Show «Freispruch!» präsentieren. Gestern Nachmittag war die Vorstellung, die einzige in Basel, bis auf wenige Resttickets ausverkauft.

Beide Basel im nationalen Trend

Hartnäckig hält sich der Chihuahua in der Liste der beliebtesten Rassen. Innerhalb der letzten zehn Jahre hat er sich in den beiden Basel in die Top drei gemausert. Auch beim Durchsehen der Namens-Ranglisten gibt es schweizweit grosse Unterschiede. Tauchen in den Innerschweizer Kantonen noch häufig die traditionellen Namen Bläss oder Bäri auf, sind diese in der restlichen Schweiz fast gänzlich verschwunden. Landesweit führen Luna für Weibchen und Rocky für Männchen die Ranglisten an, gefolgt von Kira und Lucky. Interessant ist, dass der Name Mia zurzeit gleichzeitig für Mädchen wie auch für Hunde stark im Trend liegt.

Auch in den Kantonen Baselland und Baselstadt trifft man die schweizweit beliebtesten Hundenamen ganz oben auf der Skala an – mit wenigen Unterschieden. Tauchen auf dem Land Namen wie Stella und Amy nicht auf den vordersten zehn Ranglistenplätzen auf, finden sich dort jedoch die Chiccos und die Sinas.

Hunde- und andere Namen sind bekanntlich Geschmacksache. Erfahrene Hundehalterinnen und -halter wissen allerdings: Beim idealen Hundenamen sollte man sich auf eine oder zwei Silben beschränken und einen Vokal einbauen. Das hilft dem Hund beim Einprägen, und Herrchen sowie Frauchen beim Abrufen.