Bahnunglück
ICE-Zugentgleisung in Basel: Strecke am Mittwoch wieder teilweise befahrbar ++ Shuttlezüge fahren bis Dienstagabend

Nach der Entgleisung eines Personenzuges in Basel vom Sonntagabend bereiten die SBB die Bergung des Zuges vor. Der ICE blockiert derzeit die Strecke Badischer Bahnhof-Bahnhof SBB. Ab Mittwoch soll die Strecke zumindest eingleisig wieder befahrbar sein.

Drucken
Teilen

++ UPDATE ++ Laut einer Mitteilung der SBB vom Dienstagnachmittag soll die Strecke ab Mittwochmorgen zumindest auf einem Gleis wieder normal befahrbar sein. Ab Donnerstag sollen beide Gleise wieder offen sein.

Die Passagiere im ersten Wagen des am Sonntagabend in Basel entgleisten Zuges hatten viel Glück: Jener Wagen, der quer zwischen zwei Schienenpaaren hing, kam rund zwanzig Meter vor einer Trennmauer zum Stillstand. Die Unfallursache ist noch unklar.

Das Malheur passierte, als der ICE aus Berlin in Richtung Interlaken den Badischen Bahnhof in Basel verlassen hatte: Nach einer Weiche auf der Höhe der Breite-Strassenkreuzung fuhr die Lok auf dem rechten von zwei Gleisen, der Rest des Zuges aber auf dem linken.

Der erste Wagen hing dabei quer zwischen den Geleisen und wurde so noch gut achthundert Meter mitgeschleift. Die Lok erreichte gerade den Tunnel zwischen dem offenen Abschnitt nach der Rheinbrücke und dem Bahnhof SBB, als sie zum Stillstand kam.

Quer vor Betonmauer

Rund zwanzig Meter weiter im Tunnel werden die beiden Gleise durch eine Betonwand getrennt. SBB-Einsatzleiter Martin Spichale sprach am Montag vor Ort vor den Medien von «Glück im Unglück, dass nicht mehr passiert ist».

Weiterhin nichts sagen konnte Spichale zur Unfallursache; diese werde weiterhin untersucht. Ob die passierte Weiche mit dem Unfall zu tun hat, könne man derzeit noch nicht sagen. Der deutsche ICE sei jedenfalls «kein Pannenzug», sagte er auf eine Journalistenfrage – schon Ende 2017 war in Basel ein ICE entgleist, vor dem Bahnhof SBB. Damals vermutete man eine Weiche als Ursache.

Unklar war auch, mit welcher Geschwindigkeit der Zug am Sonntagabend um 20.50 Uhr unterwegs war. Nach dem Unfall blieb der Abschnitt in beiden Richtungen gesperrt, und die Züge zwischen den beiden Basler Bahnhöfen fielen aus. Passagiere mussten das Tram oder den Bus nehmen.

Inzwischen verkehren zwischen den beiden Bahnhöfen Shuttlezüge, die via Rangierbahnhof fahren. Abfahrtszeit ab Basel SBB ist jede Stunde bis Dienstag, 22 Uhr, jeweils um 13 nach und ab Badischer Bahnhof stündlich um xx:47.

Rasch wieder aufgegleist

Bis am Montagmorgen gelang es, die Zugteile zu trennen und mit Hilfe eines Schienenkrans den entgleisten Teil wieder auf die Schienen zu stellen. Der havarierte Zug soll noch am Montag zum Bahnhof geschoben werden. Als erstes soll dann das westliche der beiden Geleise wieder in Betrieb genommen werden, sobald die Experten grünes Licht geben.

Allfällige Schäden am Zug und den Anlagen untersuchen Spezialisten der SBB und der Deutschen Bahn. Laut Spichale wurden Schienen und Sicherungsanlagen beschädigt. Die Oberleitung blieb hingegen unversehrt. Die Schwere der Schäden war zunächst nicht klar. Der Abschnitt bleibe wohl bis mindestens Dienstag gesperrt.

Nicht betroffen ist die direkte Nord-Süd-Eisenbahnachse, die just vor der Unfallstelle abzweigt und auf der normalerweise primär Güterzüge verkehren. Entsprechend wurde geprüft, ob dieser Ast für Personenzüge benutzt werden kann – dabei entfiele indes ein Halt im Bahnhof SBB. Man müsste anderswo umsteigen.

Aus noch unbekannten Gründen auf Abwege geraten war ein deutscher ICE aus Berlin, der nach Interlaken unterwegs war.
30 Bilder
Entgleist ist der Zug um 20.50 Uhr nach dem Badischen Bahnhof auf der Fahrt in Richtung Basel SBB in der Nähe des Bethesda-Spitals.
Dessen Triebkopf und ein Wagen sprangen am Sonntagabend um 20.50 Uhr auf der Höhe des Bethesda-Spitals aus den Schienen.
Nach der Entgleisung des Personenzuges in Basel vom Sonntagabend bereiten die SBB die Bergung des Zuges vor.
Die Passagiere im ersten Wagen des am Sonntagabend in Basel entgleisten Zuges hatten viel Glück: Jener Wagen, der quer zwischen zwei Schienenpaaren hing, kam rund zwanzig Meter vor einer Trennmauer zum Stillstand.
Rund 240 Fahrgäste waren zum Unfallzeitpunkt nach Angaben der DB an Bord des Zuges.
Einsatzbesprechung beim entgleisten Intercity-Zug (ICE) in Basel.
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
Der ICE blockiert derzeit die Strecke Badischer Bahnhof-Bahnhof SBB.
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
ICE Entgleisung
SWITZERLAND GERMANY DERAILED ICE TRAIN
ICE Entgleisung

Aus noch unbekannten Gründen auf Abwege geraten war ein deutscher ICE aus Berlin, der nach Interlaken unterwegs war.

Nicole Nars-Zimmer (niz)

Rund 240 Fahrgäste waren zum Unfallzeitpunkt gemäss der DB an Bord des Zuges. Diese wurden laut Spichale geordnet aus dem havarierten Zug evakuiert und mittels eines Ersatzzuges zum Bahnhof SBB gebracht. Von Verletzten ist nichts bekannt. Laut der Basler Polizei ging eine evakuierte Person im Bahnhof zur Abklärung zur Sanität.

Bereits im November 2017 war ein ICE in Basel entgleist – allerdings an dem anderen der beiden grossen Bahnhöfe der Stadt. Damals waren mehrere Waggons des Zugs aus Hamburg entgleist. 500 Passagiere waren in dem Zug, niemand wurde verletzt.

Aktuelle Polizeibilder vom Februar 2019:

Allschwil BL, 28. Februar: Ein Autofahrer krachte in ein 6er-Tram. Beim Unfall wurde niemand verletzt.
55 Bilder
Sissach BL, 28. Februar: Eine 55-Jährige verlor die Kontrolle über ihren Wagen und rasselte eine Böschung hinab. Sie und ihr Beifahrer wurden leicht verletzt.
A2 bei Hägendorf SO, 28.Februar: Ein Autoanhänger kippte auf die Seite. Der Lenker zog sich leichte Verletzungen zu. Die Autobahn A2 in Richtung Luzern war mehrere Stunden gesperrt.
Lohn GR, 28. Februar: Im Viamala-Tunnel auf der A13 ist ein Lieferwagen mit einem Wohnmobil zusammengestossen. Die Fahrerin des Wohnmobils wurde beim Unfall eingeklemmt und leicht verletzt.
Gretzenbach SO, 26. Februar: Automobilist weicht entgegenkommendem Kleinwagen aus und prallt in Baum. Der Verunfallte zog sich leichte Verletzungen zu. Der Lenker des Kleinwagens fährt ohne Hilfeleistung weiter.
Gretzenbach SO, 26. Februar: Automobilist weicht entgegenkommendem Kleinwagen aus und prallt in Baum. Der Verunfallte zog sich leichte Verletzungen zu. Der Lenker des Kleinwagens fährt ohne Hilfeleistung weiter.
Gretzenbach SO, 26. Februar: Automobilist weicht entgegenkommendem Kleinwagen aus und prallt in Baum. Der Verunfallte zog sich leichte Verletzungen zu. Der Lenker des Kleinwagens fährt ohne Hilfeleistung weiter.
Zeiningen AG, 25. Februar: Ein Lastwagen kippte in eine Kiesgrube. Der 75-jährige Fahrer wurde aus der Kabine geschleudert und erlitt schwere Kopfverletzungen.
Villmergen AG, 25. Februar: Das Restaurant «Mi Casa Loca» ging aus noch unbekannten Gründen in Flammen auf. Verletzte gab es keine.
Villmergen AG, 25. Februar: Das Feuer zerstörte das Lokal komplett. Dieses war zum Zeitpunkt geschlossen.
Villmergen AG, 25. Februar: Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden.
Hägendorf SO, 24. Februar: Bei einem Motorrad-Selbstunfall auf der Allerheiligenstrasse in Hägendorf zogen sich sowohl der Lenker, wie auch seine Mitfahrerin mittelschwere Verletzungen zu. Beide mussten mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht werden.
Wädenswil ZH, 25. Februar: Um 00.30 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Meldungen über ein brennendes Gebäude ein. Es handelte sich um eine Holzbaracke auf einer Reitanlage, die komplett niederbrannte. Es entstand ein Sachschaden von über 100'000 Franken – die Brandursache ist noch unklar.
Hüntwangen ZH, 23. Februar: Ein 36-jähriger Autolenker fuhr ohne äussere Einwirkung an den linken Strassenrand der Bergstrasse und kollidierte dort leicht mit dem Wiesenbord. Er verstarb noch auf der Unfallstelle – bei seinem Tod steht ein medizinisches Problem im Vordergrund.
Zug, 23. Februar: Eine 76-jährige Autolenkerin ist in einer privaten Sammelgarage schwer verunfallt. Nach der Einfahrt prallte sie heftig in eine Betonwand. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde sie ins Spital gebracht.
Schönenbuch BL, 23. Februar: Kurz vor 3.30 Uhr, hat eine unbekannte Täterschaft einen Bankomat an der Neuweilerstrasse in Schönenbuch BL gesprengt. Verletzt wurde niemand. Es entstand grosser Sachschaden. Die Höhe der Beute steht noch nicht fest. Die Täter konnten flüchten.
Roveredo im Misox GR, 23. Februar: Bei einem Selbstunfall mit Überschlag sind zwei Insassen eines Autos verletzt worden. Dem Fahrer (27) wurde nach einer positiv ausgefallenen Atemalkoholprobe der Führerschein abgenommen.
Wolfwil, 22. Februar: Ein 74-jähriger E-Bike-Lenker kollidierte mit einem Fahrzeug und musste anschliessend mit der REGA ins Spital geflogen werden.
Bern, 21. Februar: Bei einer Kettenkollision von vier Fahrzeugen auf der Autobahn A1 bei Bern sind am frühen Donnerstagmorgen sechs Personen leicht verletzt worden. Nach dem Unfall kam es in beiden Fahrtrichtungen zu langen Staus.
Wohlenschwil, 20. Februar: Eine Persone wurde bei einem Auffahrunfall zwischen drei Autos verletzt. Ein VW-Fahrer hielt vor einem Fussgängerstreifen an, dahinter hielt ein Fiat an, aber der Toyota hinter diesem prallte in dessen Heck.
20. Februar, Schaan/Liechtenstein: Ein Schwelbrand in einer Deponie entwickelt viel Rauch, aber keinen Sachschaden. Entzündet hatte sich ein grosser Stroh- und Grünabfallhaufen, aus noch unbekannten Gründen.
Jonen, 19. Februar: Ein alkoholisierter Autofahrer prallte gegen ein Brückengeländer. Der 71-jährige Unfallfahrer blieb dabei unverletzt. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis umgehend ab.
Basel, 19. Februar: Gemäss Aussagen beider Fahrerinnen, habe die Ampel jeweils für sie grün gezeigt. Infolge kollidierten die beiden Autos.
Reinach BL, 19. Februar: Als ein Autofahrer wegen eines Linienbusses bis zum Stillstand bremst, knallt es: Der Autofahrer dahinter übersah das Bremsmanöver, sein Fahrzeug prallte ungebremst auf das vordere Auto auf. Verletzt wurde niemand.
Seuzach ZH, 19. Februar: Bei einem Verkehrsunfall ist ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der 28-jährige Mann fuhr über eine Mittelinsel und kollidierte mit zwei Schutzpfosten sowie einem Baum.
Oberentfelden AG, 19. Februar: Ein Lieferwagenfahrer kam von der Fahrbahn ab und verursachte einen Selbstunfall.
Oberentfelden AG, 19. Februar: Der 34-jährige Unfallfahrer, der unter Alkoholeinfluss fuhr, blieb unverletzt.
Oberentfelden AG, 19. Februar: Am Wagen entstand Totalschaden.
Giebenach BL, 18. Februar: Ein 86-Jähriger verursacht einen Unfall, sechs Personen verletzt.
Oberentfelden AG, 18. Februar: Der Verkehr auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich staute sich am Montagnachmittag. Der Grund dafür war ein Fahrzeugbrand an einem Renault.
Oberentfelden AG, 18. Februar: Die Automobilistin konnte den Wagen auf den Pannenstreifen lenken und unverletzt verlassen.
Oberentfelden AG, 18. Februar: Der Sachschaden an Auto und Fahrbahnbelag beläuft sich auf schätzungsweise rund 50'000 Franken.
Lausen BL, 17. Februar: Ein Junglenker verunfallte beim Versuch einem Tier auszuweichen. Der Fahrer blieb unverletzt.
Münchenstein BL, 16. Februar: Eine 72-Jährige Autofahrerin kommt von der Strasse ab und bleibt im Steinbeet stehen.
Villigen AG, 15. Februar: Ein 25-jährige Motorradfahrer wollte einen Lastwagen überholen und führ dabei frontal in ein entgegenkommendes Auto. Er wurde schwer verletzt.
Frick AG, 15. Februar: Ein Langholz-Transporter kommt von der Strasse ab und versinkt im weichen Untergrund.
Niederbuchsiten SO, 13.Februar: Bei einem Brand in einer Garage wurde ein Auto stark beschädigt
Altstätten SG, 13. Februar: In der Nacht kam ein 22-Jähriger von der Strasse ab und rutschte mit dem Auto rund 30 Meter eine Böschung hinunter. Der Verletzte musste eineinhalb Stunden auf Hilfe warten.
Kienberg SO, 10. Februar: Ein Mofalenker wird bei einem Selbstunfall schwer verletzt und mit der Rega ins Spital gebracht. Der 67-Jährige stirbt später im Spital.
Basel, 9. Februar: Ein Autofahrer prallte aus noch ungeklärten Gründen auf der A2 Höhe Stücki-Areal in einen Abpralldämpfer. Niemand wurde verletzt, aber das zerstörte Auto blockierte für zwei Stunden beide Fahrspuren. Ein Atemalkoholtest ergab beim Lenker einen Wert von 0,0 mg/L.
Kaisten AG, 7. Februar: Eine Automobilistin kommt von der Strasse ab und stösst mit einem Baum zusammen.
Bürenstich SG, auf der A1: Drei Unfälle mit zehn beteiligten Fahrzeugen. Eine Beifahrerin stirbt.
Schinznach AG, 7. Februar: In der Bäckerei Lehmann in Schinznach-Dorf ist kurz nach 2 Uhr ein Glimmbrand ausgebrochen, der einen Grosseinsatz Feuerwehreinsatz auslöste. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist aber erheblich.
Suhr AG, 6. Februar: Ein Lieferwagen stiess kurz vor 17 Uhr auf der A1 bei Suhr mit einem Auto zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand beträchtlicher Schaden. Als Unfallursache wird ein technische Defekt vermutet. Im Feierabendverkehr bildete sich Rückstau.
Rheinfelden AG, 4. Februar: Ein Saab gerät von der Fahrbahn ab und fliegt rund 30 Meter durch die Luft.
Rheinfelden AG, 4. Februar: Der Unfallfahrer, ein 54-jähriger Deutscher, zog sich beim Unfall schwere Rücken- und Brustverletzungen zu.
Schlieren ZH, 4. Feburar: Ein Brand in der oberen Etage eines Mehrfamilienhaus verursachte einen Sachschaden von rund 100'000 Franken. Die Liegenschaft ist vorerst nicht mehr bewohnbar.
Diepoldsau SG, 3. Februar: Aufgrund winterlicher Verhältnisse musste die Polizei in der Ostschweiz wegen 13 Unfällen ausrücken. Eine Person wurde leicht verletzt.
Diepoldsau SG, 3. Februar: Aufgrund winterlicher Verhältnisse musste die Polizei in der Ostschweiz wegen 13 Unfällen ausrücken. Eine Person wurde leicht verletzt.
Buchs AG, 3. Februar: Eine Kosovarin prallte am 3. Februar mit ihrem VW in einen Baum.
Buchs AG, 3. Februar: Die 48-jährige Automobilistin blieb beim Unfall unverletzt.
Buchs AG, 3. Februar: Am Unfallwagen entstand Totalschaden.
A3/Wollerau SZ, 3. Februar: Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 bei Wollerau sind ein Autofahrer und zwei Pferde getötet worden. Die Tiere liefen frei auf der Fahrbahn herum.
Belchentunnel, 2. Februar: Zwei Autos kollidierten, danach gab es eine Auffahrkollision mit vier Fahrzeugen. Eine Person wurde verletzt.
Wegenstetten AG, 2. Februar: Ein Autofahrer gerät von der Strasse. Das Fahrzeug überschlägt sich mehrmals und bleibt in einem Bachbett liegen.

Allschwil BL, 28. Februar: Ein Autofahrer krachte in ein 6er-Tram. Beim Unfall wurde niemand verletzt.

Polizei BL

Aktuelle Nachrichten