Fall Therwil

Im «Al Jazeera»-Video: Muslimischer Schüler kann Zwang zum Händedruck nicht verstehen

Der Therwiler Schüler Amer Salhani im Videobeitrag von AJ+.

Der Therwiler Schüler Amer Salhani im Videobeitrag von AJ+.

Der 15-jährige Amer Salhani und sein Vater äussern sich erstmals vor laufender Kamera zur Handschlag-Debatte und das ausgerechnet in der englischen Ausgabe des arabischen TV-Senders «Al Jazeera». Die Baselbieter können den Entscheid der Therwiler Schule nicht nachvollziehen.

Amer Salhani und sein Bruder lösten im April eine nationale Debatte aus: Die beiden Therwiler Schüler verweigerten ihrer Lehrerin den Handschlag. Die Baselbieter Bildungsdirektion entschied darauf, die beiden Schüler zum Händedruck zu zwingen - ansonsten drohten Sanktionen. 

Gegenüber dem arabischen Nachrichtensender "Al Jazeera" äussern sich nun Amer und sein Vater Ibrahim zu diesen Massnahmen. Im Video sagt Ibrahim Salhani, er könne nicht akzepieren, dass hier in der Schweiz die eine Tradition über eine andere gestellt werde.

Der 15-jährige Schüler Amer betont, dass er bereits sein ganzes Leben in der Schweiz lebe und mit all seinen Klassenkameraden befreundet wäre. Er findet sein Verhalten gegenüber der Lehrerin nicht problematisch. 

Der Beitrag von Al Jazeera rollt den ganzen Fall nochmals auf und geht dabei auf die Behandlung von Muslimen in der Schweiz ein. Insbesondere das Minarett-Verbot von 2009 und das jüngst im Tessin eingeführte Burka-Verbot werden erwähnt. 

«Ich denke nicht, dass wir da klein beigegeben haben»: Jürg Lauener, Rektor der Sekundarschule Therwil

«Ich denke nicht, dass wir da klein beigegeben haben»: Jürg Lauener, Rektor der Sekundarschule Therwil

(Tele Züri, 4.4.2016)

Meistgesehen

Artboard 1