Coronavirus

«Im Fluss» findet statt: Behörden geben grünes Licht

Die Band 2Raumwohnung an ihrem Konzert auf dem Floss.

«Im Fluss» kann stattfinden – mit fünf Wochen Verspätung.

Die Band 2Raumwohnung an ihrem Konzert auf dem Floss.

Nun ist es definitiv: Das Floss wird am Kleinbasler Rheinufer anlegen, die Konzertreihe «Im Fluss» findet statt. Mit coronabedingten rund fünf Wochen Verspätung, vom 1. bis 18. September.

Organisator Tino Krattiger sagt auf Anfrage: «In enger Absprache mit dem Kantonsarzt haben wir ein Schutzkonzept erarbeitet. Dieses wurde von den Verantwortlichen im Gesundheitsdepartement abgesegnet.»

Unter anderem, so Krattiger, werde der Perimeter rund um den Austragungsort neu abgesperrt, Einlass finden regelkonform lediglich 999 Personen – ein Drittel des durchschnittlichen Zuschaueraufkommens.

Festival mit Maskenpflicht

Der Andrang ausserhalb dieses Perimeters sowie vom Wasser her dürfte also sehr gross sein – wie die Organisation dies regelt, darauf will Krattiger nicht näher eingehen. Am Festival besteht zudem Maskenpflicht, «die Masken schenken wir», sagt er.

Welche Bands im September auf der schwimmenden Bühne im Rhein auftreten werden, ist noch geheim. Laut Krattiger werden es durchwegs nationale Acts sein. Der Eintritt am «Im Fluss» ist weiterhin frei, eine Kollekte aber im Einsatz.

Meistgesehen

Artboard 1