Tätowiert, artistisch oder ganz in Schwarz mit Hut präsentieren sich die Jugendlichen in der Ausstellung «Wir sind Kultur!» im Museum der Kulturen. Zehn verschiedene Jugendkulturen werden thematisiert. Aus einer grossen Platte wurden die lebensgrossen Umrisse der Jugendlichen und ihrer Accessoires ausgeschnitten und in einem hohen Raum aufgehängt. Produziert wurde die Platte in der Digitalwerkstatt. Sie besteht aus vier Teilen, die miteinander verleimt sind.

Aus zwei Lautsprechern fallen in einer Schleife Zitate der befragten Jugendlichen zu ihrer Kultur, ihren Ansichten und ihrer Kleidung. «Diese Zitate stammen aus Interviews, sie sind alphabetisch angeordnet», erklärt Kurator Christian Mueller. Ihm sei es wichtig, dass die Jugendkulturen in der Ausstellung nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich präsentiert werden.

Keine Funde, sondern lebendig

Er habe von Anfang an die Jugendlichen auf ein Podest stellen wollen. «Die Ausstellung soll zeigen, dass Jugendkultur eine Kultur ist.» Speziell sei für ihn der Gegensatz zu anderen Ausstellungen. «Normalerweise beginnen diese mit einem Fund, der untersucht und zugeordnet wird.» Seine Arbeitsweise sei genau die umgekehrte, ausserdem seien seine Objekte sehr lebendig, sagt Mueller lachend.

Für ihn ist es die erste Ausstellung in einem grossen Museum. Die Organisation war nicht einfach: «Wir konnten erst im März mit unserem Aufruf an die Jugendlichen beginnen.» Einige hat Mueller direkt angefragt. «Durch meine Arbeit am jungen Theater und mit Schulklassen bin ich ständig in Kontakt mit Jugendlichen.» Er habe die angesprochen, die er als interessant einstuft. «Schliesslich wollen die Jugendlichen mit ihrem Stil etwas aussagen und eine Botschaft vermitteln.»

Zusammenarbeit mit dem JKF

Die Ausstellung soll die Besucher anregen, sich ein eigenes Bild zu der heutigen Jugendkultur zu machen. Mueller selbst gehörte nie einer Szene an. «Ich bin auf dem Land aufgewachsen, dort war das nie ein Thema.»

Das Projekt «Wir sind Kultur!» entstand in loser Zusammenarbeit mit dem Basler Jugendkulturfestival (JKF). Dass die Ausstellung im Museum der Kulturen stattfindet, sei nicht von Anfang an geplant gewesen, sagt Mueller. Der Museumsleitung habe das Projekt gefallen, so sei es zu einer Zusammenarbeit gekommen. «Es ist natürlich schön, dass in dem Jahr, in dem der Münsterplatz wieder bespielt wird, die Ausstellung in unmittelbarer Nähe stattfindet.» Deswegen feierte das JKF die Eröffnung der diesjährigen Ausgabe und die Vernissage der Ausstellung gemeinsam im Hof des Museums für Kulturen.

«Wir sind Kultur!» bis 15. September, Museum der Kulturen, www.mkb.ch.