Sommerserie
Im Sportmuseum entdeckt: Erster Weltrekord in der Schweiz

Das Sportmuseum in Münchenstein birgt wahre Schätze. Das auf dem Dreispitz beheimatete Museum macht bis zum 11. August Sommerpause. In dieser Zeit stöbert die bz in den Archiven und wirft einen Blick hinter die Kulissen. Teil 21.

Drucken
Teilen
Wolodymyr Kuz erzielte 1954 den ersten Weltrekord auf Schweizer Boden.

Wolodymyr Kuz erzielte 1954 den ersten Weltrekord auf Schweizer Boden.

Zur Verfügung gestellt

Wolodymyr Kuz heisst der Mann auf dem Bild. Nichts «Kuts» oder «Kuc», wie der Fotograf Walter Scheiwiller verunsichert in der Bildlegende mutmasst. Scheiwiller mag beim Namen einen Fehler gemacht haben, dafür stand er an diesem Tag im Herbst des Jahres 1954 in Bern goldrichtig: Kuz erzielte über 5000 Meter den ersten Weltrekord auf Schweizer Boden. Der Russe, der während seiner gesamten Sportkarriere als Offizier in der Roten Armee diente, schlug beim Rennen in Bern die Favoriten Emil Zátopek (Tschechoslowakei) und Chris Chataway (Grossbritannien).

Aktuelle Nachrichten