Sommerserie
Im Sportmuseum entdeckt: Frauen-Volleyball gegen Jugoslawien

Das Sportmuseum in Münchenstein birgt wahre Schätze. Das auf dem Dreispitz beheimatete Museum macht bis zum 11. August Sommerpause. In dieser Zeit stöbert die bz in den Archiven und wirft einen Blick hinter die Kulissen. Teil 11.

Drucken
Teilen
Die smashende Marie-Christine Erlacher

Die smashende Marie-Christine Erlacher

Zur Verfügung gestellt

Die Schweizer Volleyballerinnen haben keinen herausragenden Erfolgsausweis: Sie waren noch nie für eine Weltmeisterschaft oder die Olympischen Spiele qualifiziert. 1967 erreichten die Damen an der EM den 13. Platz, vier Jahre später wurden sie Zwölfte. Im September soll nun alles besser werden: Gemeinsam mit Deutschland wird die Schweiz die Frauen-Europameisterschaft im Volleyball organisieren (während der das Sportmuseum eine grosse Ausstellung zur Weltkultur des Volleyballs zeigt). Als Veranstalter ist die Nationalmannschaft automatisch qualifiziert und hat hohe Ziele: Mindestens die Gruppenphase will das Team überstehen. Unser historisches Bild zeigt eine Aufnahme aus dem Jahr 1985: Am Coupe des Nations duellieren sich die Schweizerinnen (im Bild die smashende Marie-Christine Erlacher) mit den Jugoslawinnen - und verloren. (bz)

Aktuelle Nachrichten