Basel
In Basel gibt es auch dieses Jahr kein Gratis-Klo für Frauen

Mobile Toiletten für Frauen soll es in Basel auch in diesem Jahr nicht geben. Dafür gibt es im Kampf gegen unerlaubtes Urinieren im öffentlichen Raum vier Pissoirs für Männer. Diese sollen aber diskreter gestaltet werden.

Merken
Drucken
Teilen
Das mobile Pissoir, wie es 2012 zum Einsatz kam.

Das mobile Pissoir, wie es 2012 zum Einsatz kam.

Zur Verfügung gestellt

Mit drei Pissoirhäuschen aus Plastik hatte die Stadt letzten Sommern den «Wildpinklern» den Kampf angesagt. Durchaus mit Erfolg. Jedenfalls wird das Verkehrs- und Baudepartement (BVD) das Experiment kommenden Sommer wiederholen. Statt drei werden es diesen Sommer deren vier sein, bestätigt André Frauchiger, Sprecher des Tiefbauamtes, einen Bericht von Radio Basilisk.

Zu Beginn der Sommerferien sollen die vier mobile Pissoirs aufgestellt werden und zwar wiederum an besonders belasteten Orten. Dazu gehört laut Frauchiger etwa der Barfüsserplatz und das Kleinbasler Rheinufer.

70000 mal genutzt

Die Pissoirhäuschen aus Plastik wurden letztes Jahr von rund 70'000 Personen genutzt. Die gesammelte Urinmenge betrug 35000 Liter.

Doch es gab auch Kritik: Die Häuschen seien zu offen und zu einsichtig. Und auch die Platzierung passte nicht allen. Das Tiefbaudepartement trägt dem nun Rechnung und will Pissoirs aufstellen, die «diskreter gestaltet» sind, wie Frauchiger sagt. Und sie sollen auch «diskreter» aufgestellt werden.

Kein Frauen-WC

Was es diesen Sommer definitiv noch nicht geben wird, sind mobile WCs für Frauen. Einige Grossrätinnen hatten dies letztes Jahr verlangt. «Wir suchen ernsthaft nach einer Lösung. Doch so rasch geht das nicht», erklärt Frauchiger. Er weisst auch daruf hin, dass über 80 Prozent der «Wildpinkler» Männer sind.

SP-Grossrätin Sarah Wyss ist darob schwer enttäuscht. «Das ist eine billige Ausrede», sagt sie der bz. «Wenn man das gewollt hätte, hätte man es auch geschafft.» Die SP-Politikerin will nun den Kontakt mit dem BVD suchen und nötigenfalls mit einer Interpellation für politischen Druck sorgen. (rsn)