Energie
In Basel wird der Strom 2012 nicht teurer

Die Kosten fürs Stromnetz steigen nächstes Jahr zwar auch bei den Basler IWB. Basler müssen für den Strom aber nicht mehr bezahlen. Die IWB-Tarife bleiben dank Einsparungen udn Rückstellen im Schnitt geich.

Merken
Drucken
Teilen
Strompreis bleibt in Basel 2012 gleich

Strompreis bleibt in Basel 2012 gleich

Keystone

Gegenüber 2011 müssen die IWB künftig rund 6 Millionen Franken mehr für die Netzinfrastruktur aufwenden. Rund 5 Millionen davon fliessen in die Betriebs- und Instandhaltung, dazu kommt eine neue Bundesabgabe für den Gewässerschutz. Und da ist auch noch ein Kostennachtrag in Höhe von rund 2 Millionen Franken aus dem Jahr 2010. Bei der Nachkalkulation der Tarife habe sich gezeigt, dass diese nicht kostendeckend waren, teilt die Basler Regierung mit, die die Zusatzkosten heute genehmigt hat.

Die Stromtarife bleiben 2012 im Durchschnitt aber gleich. Grund dafür: Die Kosten für die Systemdienstleistungen und die vorgelagerten Netze sowie die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) sind gesunken. Bei einzelnen Kunden kann die Anpassung der verschiedenen Bestandteile des Stromtarifs zu leichten Preissenkungen, bei anderen Kunden zu leichten Erhöhungen bis zirka 0,5 Prozent führen. (rsn)