Polizei Basel-Stadt
Interimschef Martin Roth wird neuer Kommandant der Basler Kantonspolizei

Der Regierungsrat wählt den bisherigen Stabschef der Kantonspolizei Basel-Stadt, Martin Roth, zum neuen Kommandanten. Der 52-Jährige führt derzeit die Kantonspolizei interimistisch.

Merken
Drucken
Teilen
Oberst Martin Roth setzte sich gegen rund 40 interne und externe Bewerber durch.

Oberst Martin Roth setzte sich gegen rund 40 interne und externe Bewerber durch.

Juri Junkov

Die Basler Kantonspolizei hat einen neuen Kommandanten. Die Regierung übergibt Martin Roth den Posten, den er seit diesem Frühjahr interimistisch übernommen hat.

Ende Mai 2017 trennte sich Justiz- und Sicherheitsdirektor Baschi Dürr (FDP) per sofort von Polizeikommandanten Gerhard Lips. Den Kopf gekostet hatten Lips aber nicht die Skandale rund um Erdogan-Spitzel, sexuelle Übergriffe und Amtsgeheimnisverletzungen, mit welcher die Basler Polizei während Wochen in den Negativschlagzeilen war, sondern etwas, das als «führungskulturelle Differenzen im oberen Kader» umschrieben wurde.

Dies will der neue Kommandant nun anpacken und «die Organisation (der Polizeileitung, d. Red.) und die Zuständigkeiten ihrer Mitglieder in den nächsten Wochen überprüfen», wie es in der Medienmitteilung des Justizdepartements heisst.

Roth setzte sich «in einem mehrstufigen Prozess» gegen rund 40 interne und externe Bewerber durch. Seit 18 Jahren ist er Polizeioffizier, seit Mitte 2006 bei der Kantonspolizei Basel-Stadt Stabschef und zweiter Stellvertreter des Kommandanten. Zuvor war er Leiter der Abteilung Zentrale Dienste.

Vor seinem Eintritt ins Korps war er in der Privatwirtschaft tätig. Als Gesamteinsatzleiter verantwortete er unter anderem die Planung und Führung des Einsatzes bei der OSZE Ministerratskonferenz 2014 sowie beim Europa-League-Final 2016. Zudem ist er Stabschef der Kantonalen Krisenorganisation.

Update folgt ...