Das Leben ist in Basel im Februar erneut teurer geworden: Der Basler Index der Konsumentenpreise stieg gegenüber Januar von 100,2 auf 100,7 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg das Preisniveau um 0,8 Prozent, gegenüber 0,5 Prozent im landesweiten Schnitt.

Höher sei die Jahresteuerung letztmals im Juni 2011 gewesen, teilte das Statistische Amts Basel-Stadt am Dienstag mit. Ein höherer Wert als im vergangenen Monat war bei der Monatsteuerung zudem im März 2012 zum letzten Mal verzeichnet worden.

Gestiegen sind die Preise im Februar in allen Kategorien. Für einmal weise kein einziger Bereichsindex ein tieferes durchschnittliches Preisniveau auf. Für die Teuerung verantwortlich sind namentlich höhere Preise für Kleider und Schuhe sowie Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke.

Gestiegen sind die Kosten auch im Bereich Verkehr. Neben leicht höheren Preisen für Treibstoff trugen insbesondere auch die Preise für Flugtickets zum Anstieg der Teuerung bei. Diese seien im Februar sprunghaft angestiegen, heisst es im Communiqué.