Über die Konditionen dieses Transfers haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Granit Xhaka ist nach Xherdan Shaqiri, der bereits im Februar dieses Jahres beim FC Bayern München unterschrieben hat, der zweite Basler, der in kurzer Zeit den Sprung vom FCB-Nachwuchs über die erste Mannschaft des FCB zu einem renommierten Verein in der Bundesliga geschafft hat.

Granit Xhaka, der auch von anderen Vereinen umworben war, trifft in Mönchengladbach auf den Schweizer Trainer Lucien Favre, der die Borussia völlig überraschend vom letztjährigen Abstiegskandidaten zum Teilnehmer der bevorstehenden Champions-League-Qualifikation gemacht hat. Dies teilt der FCB in einem Communiqué mit. Bereits seit längerem schien ein Wechsel logisch, auch deshalb, weil sich Xhaka immer wieder offensiv zur Thematik äusserte. Er wäre enttäuscht, wenn er beim FCB bleiben müsste, so Xhaka vor kurzem in einem Interview.

Granit Xhaka stiess 2003 im Alter von 11 Jahren von den Junioren des FC Concordia Basel in den Nachwuchs des FCB, bei dem er schon mit 16 Jahren in der U21 debütierte. Den Sprung in das Profikader des FCB schaffte er in der Saison 2010/2011, sein Debut in einem offiziellen Spiel gab er am 28. Juli 2010 beim Qualifikationsspiel für die Champions League gegen den VSC Debrecen.

(agt/fcb)