Grün-Alternatives Bündnis
Jo Vergeat soll Statthalterin werden: Das sind die Kandidierenden für die Kommissionspräsidien

Das Grün-Alternative Bündnis hat ein neues Fraktionspräsidium für den Basler Grossen Rat gewählt. Ausserdem wurden die Kandidierenden für die Kommissionspräsidien und das Statthalteramt nominiert.

Jonas Hoskyn
Merken
Drucken
Teilen
Jo Vergeat ist als neue Statthalterin nominiert worden.

Jo Vergeat ist als neue Statthalterin nominiert worden.

Zur Verfügung gestellt

Was ist der Unterschied zwischen Rockmusik und Politik? Die Antwort: Wer im Musikbusiness älter als 27 Jahre wird, hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. Zum sogenannten «Club 27» – also diejenigen, die in diesem Alter bereits an die Himmelstür klopfen – gehören Ikonen wie Jimi Hendrix, Brian Jones, Robert Johnson, Janis Joplin, Jim Morrison, Kurt Cobain und Amy Whinehouse. In der Politik ist es genau anders herum. Dort zählt man in diesem Alter noch zu den Grünschnäbeln, die hinten anstehen sollen.

Grossrätin Jo Vergeat – aktuell noch 26 Jahre alt – vom Jungen Grünen Bündnis stellt nun zumindest die zweite Regelung auf den Kopf. Wie das Grün-Alternative Bündnis (GAB) gestern mitteilte, soll Vergeat kommende Woche zur Statthalterin gewählt werden, also zur Stellvertreterin des designierten Grossratspräsidenten David Jenny (FDP), welcher im vergangenen Jahr seinerseits im Beifahrerwagen von Präsidentin Salome Hofer (SP) sass. Turnusgemäss würde Vergeat so im Februar 2022 zur Parlamentspräsidentin und damit formell zur höchsten Baslerin gewählt – mit gerade mal 27 Jahren. Damit wäre sie die jüngste Grossratspräsidentin, die Basel je hatte. Bisher konnte sich SVP-Grossrat Joël Thüring mit diesem Prädikat schmücken – er war vor vier Jahren im Alter von 33 Jahren zum Präsidenten gekürt worden.

Bereits Präsidentin der Klimakommission

Vergeat war vor zwei Jahren in den Grossen Rat nachgerückt. Vergangenes Jahr wurde sie mit Glanzresultat bestätigt. Im Parlament hat sie sich einen Namen als Klima- und Kulturpolitikerin und als Feministin gemacht. Dass sie sich nicht vor grösseren Aufgaben scheut, hat sie bereits bewiesen, als sie vor einem Jahr das Präsidium der Spezialkommission Klima übernahm, die das Basler Parlament kurz zuvor geschaffen hatte. Weiter hat Vergeat vergangenen Herbst für die Fanbewegung Yystoo für das Vereinspräsidium des FC Basel kandidiert – allerdings erfolglos.

Ihre Liebe zu Basel motiviere sie, um als Statthalterin zu kandidieren. «Mit viel Freude und einem grossen Verantwortungsgefühl stelle ich mich für die Aufgabe als Statthalterin zur Verfügung und hoffe auf das Vertrauen des Grossen Rats», lässt Jo Vergeat in einer Medienmitteilung zitieren. Sie habe ein grosses Netzwerk über die Partei- und Interessensgrenzen hinaus, lobt sie ihre Fraktion.

Grünliberale kriegen zum ersten Mal das Präsidium

Der Präsident beziehungsweise die Präsidentin leitet die Sitzungen des Grossen Rates. Daneben gehört auch jede Menge repräsentativer Arbeit zum Jobprofil. Dadurch gilt das Amt auch als Sprungbrett für den nächsten Schritt in der Politkarriere. So sassen etwa die beiden Regierungsmitglieder Elisabeth Ackermann (Grüne) und Conradin Cramer (LDP) auf dem Präsidentenstuhl – Letzterer ebenfalls kurz vor seinem 34. Geburtstag.

Das Präsidium wechselt jährlich im Turnus. Die Reihenfolge wird bei der Verteilung der Kommissionssitze abgemacht. Nach den Grünen kommen 2023 erstmals die Grünliberalen zum Zug. Dort ist noch unklar, wer von der stark gewachsenen Fraktion ins Grossratsbüro beordert wird. Die Schlussrunde bestreitet wie in der vergangenen Legislatur die SP. Diese hat vergangene Woche Claudio
Miozzari fürs Grossratsbüro und damit indirekt fürs Präsidium 2024 nominiert.

Die Nominationen in der Übersicht

  • Statthalterin: Jo Vergeat
  • Fkom: Jürg Stöcklin, Jo Vergeat, Patrizia Bernasconi
  • GPK: Oliver Thommen, Laurin Hoppler
  • UVEK: Raphael Fuhrer (P), Raffaela Hanauer
  • WAK: Harald Friedl, Jérôme Thiriet, Heidi Mück
  • BKK: Beatrice Messerli, Marianne Hazenkamp-von Arx
  • GSK Oliver Bolliger (P), Fleur Weibel
  • BRK Tonja Zürcher, Beat Leuthardt
  • JSSK: Michelle Lachenmeier, Lea Wirz
  • RegioK: Jürg Stöcklin, Oliver Thommen
  • Petko: Tonja Zürcher, Laurin Hoppler
  • BegnadigungsK: Beatrice Messerli
  • DiszK: Michelle Lachenmeier, Beatrice Messerli
  • WahlvorbereitungsK: Harald Friedl
  • Klimakommission: Jo Vergeat (P), Tonja Zürcher
  • Erziehungsrat: Beatrice Messerli
  • Kommission für Denkmalsubventionen: Jakob Brem