Der Jugendliche wurde leicht verletzt. Der Täter sei geflüchtet, teilte die Basler Staatsanwaltschaft am Montag mit. Eine Fahndung blieb vorerst erfolglos.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der junge Mann auf dem Weg vom Rheinsprung über den Messeplatz beim Münster war, als er unvermittelt von einem Unbekannten hinter dem Riesenrad umgestossen wurde.

Der Täter verletzte das Opfer mit einem spitzen Gegenstand und behändigte dessen Portemonnaie und Bargeld. In der Folge flüchtete der Mann in Richtung Kunstmuseum.

Ein Passant stellte darauf den verletzten Jugendlichen fest und erstattete Meldung. Die Fahndung nach der Täterschaft verlief erfolglos. Gesucht wird ein Unbekannter, zirka 180 Zentimeter gross, mittlere Körperform, dunkle kurze Haare, trug eine Jack Wolfskin-Jacke, Wanderschuhe und einen schwarz-weissen Schal und sprach gebrochen Deutsch.