Zolli Basel
Junger Königspinguin sorgt für grosses Drama in der Pinguinanlage

In der Pinguinanlage im Zolli Basel ist ein junger, flauschiger Königspinguin zu sehen. Um ihn sind schon zweimal Streitereien entbrannt.

Lea Meister
Drucken
Teilen
Das flauschige Pinguinbaby wird von der Mutter beschützt.

Das flauschige Pinguinbaby wird von der Mutter beschützt.

Zolli Basel

Das Jungtier sei am 5. Juli geschlüpft und mittlerweile etwa halb so gross wie seine Mutter, so der Zolli Basel. Der Kleine habe einen gesunden Appetit und werde von seiner Mutter mit hervorgewürgtem Fischbrei gefüttert.

Der flauschige Nachwuchs sorgte schon früh für dicke Pinguin-Luft, denn ein Weibchen stahl damals der Mutter das Ei. Da die selbsternannte Leihmutter aber gut darauf aufpasste, konnte die wirkliche Mutter kurz vor dem Schlupftermin das Ei zurückfordern.

Kurz darauf kam es zum nächsten Streit, denn das Junge wurde wieder gestohlen und der Vater machte sich gar mit der Diebin davon. Daraufhin stritten sich alle Beteiligten über mehrere Tage und fügten sich auch Verletzungen zu. Der junge Pinguin versteckte sich derweil unter der Bauchfalte eines Erwachsenen, bis sich die Lage wieder beruhigte.

Die Mutter musste sich nach dieser turbulenten Zeit beruhigen, weshalb der abtrünnige Vater mit der neuen Partnerin zusammen mit zwei friedlichen Tieren von der restlichen Population abgegrenzt wurde.

Das Junge wächst wunderbar und wird von der alleinerziehenden Mutter und der Leihmutter zusammen gefüttert. Sie teilen sich die Verantwortung und sorgen für ein gesundes, wohlgenährtes Pinguinbaby. Ein modernes Familienkonzept also.