Die Junge SVP (JSVP) kündigt eine Petition für die «konsequente Umsetzung des Asylrechts» an. Hintergrund ist der Fall eines jungen Afghanen, der trotz eines Urteils des Bundesverwaltungsgerichts nicht nach Österreich ausgewiesen worden war. Der Regierungsrat entschied dies, nachdem der Grosse Rat eine entsprechende Petition überwiesen hatte. Weil die Staatsanwaltschaft den Entscheid nicht sanktionierte, lanciert die JSVP jetzt selber eine Petition.

Die Juso Basel-Stadt fordert einen «krassen Fall von Racial Profiling» bei den SBB zu untersuchen. Ein 17-jähriger afghanischer Flüchtling sei auf der Fahrt zu einem Arztbesuch von Sissach nach Basel von der Kontrolleurin nicht nur nach dem U-Abo, sondern nach seinen persönlichen Dokumenten gefragt worden. Da er die Papierform seines gültigen Asylausweises nicht vorweisen konnte, wurde er von der Polizei verhaftet und erst wieder freigelassen, als sein Fingerabdruck bewies, dass er als Asylant anerkannt war.