Basel
Juso und Unia soldarisieren sich mit Entlassenen bei Spar im Aargau

Der Detailhändler Spar hat im aargauischen Baden-Dättwil rund 10 Mitarbeiter entlassen, nachdem sie fast zwei Wochen gestreikt hatten. Nun soldarisierten sich die Juso beider Basel und die Unia-Jugend mit den Entlassenen im Aargau.

Drucken
Teilen
Juso- und Unia-Mitglieder vor dem Spar in der Steinenvorstadt.

Juso- und Unia-Mitglieder vor dem Spar in der Steinenvorstadt.

Zur Verfügung gestellt

Aus Protest und Solidarität mit den entlassenen Spar-Mitarbeitern im aargauischen Baden-Dättwil haben Juso-Mitglieder beider Basel und die Unia Jugend Nordwestschweiz am Samstag vor der Spar-Filiale in der Basler Steinenvorstadt eine Kundgebung veranstaltet. Sie verteilten Flyer und machten mit einem Transparent auf das «inakzeptable Vorgehen» des Detailhändlers aufmerksam, wie es in einem Mediencommuniqué heisst.

Beda Baumgartner, Präsident der Juso Basel-Stadt sagte: «Spar muss nun unverzüglich das Verhandlungsangebot der Gewerkschaft Unia und der Belegschaft annehmen.»

Die rund 10 Spar-Mitarbeiter in Baden-Dättwil waren entlassen worden, nachdem sie fast zwei Wochen lang gestreikt hatten. Sie machten damit auf die Zustände in der Filiale aufmerksam mit geringer Bezahlung und Personalmangel. (fam)

Aktuelle Nachrichten