Wahlen

Katja Christ ist das Zugpferd: Basler Grünliberale mit vier Namen für Nationalrat

David Wüest, Dieter Burkhard, Esther Keller und Katja Christ wollen nach Bern

David Wüest, Dieter Burkhard, Esther Keller und Katja Christ wollen nach Bern

Die Basler Grünliberalen gehen mit ihrer Kantonalpräsidentin und Grossrätin Katja Christ in die Nationalratswahlen 2019. Für die Fünferliste wurden zudem Grossrat David Wüest-Rudin, Bürgergemeinderat Dieter Burkhard und Medienfrau Esther Keller nominiert.

Die Basler Grünliberalen haben ihre Kandidaten für die Nationalratswahlen im Herbst nominiert – und dennoch bleiben viele Fragen offen. So sind für die Fünferliste bisher erst vier Kandidaten bestimmt worden. Der letzte Platz bleibt vorerst leer.

Die GLP geht mit Präsidentin und Grossrätin Katja Christ in die Wahlen. Nominiert wurden am Montagabend zudem Grossrat David Wüest-Rudin, Bürgergemeinderat Dieter Burkhard und Medienfrau Esther Keller.

Wüest-Rudin hat Jahrgang 1970 und ist als Berater tätig. Er hatte wie Christ (1972, Juristin) schon bei den Wahlen 2015 kandidiert. Burkhard hat Jahrgang 1969, Keller wurde 1984 geboren – sie ist als frühere Regional-TV-Moderatorin bekannt.

Für den fünften Platz gebe es einen Wunschkandidaten. Weil sich bei diesem «über Nacht» jedoch eine berufliche Veränderung ergeben habe, würden die Möglichkeiten nun abgeklärt. «Obwohl es andere Bewerbungen gab, wollen wir auf die Person aber möglichst nicht verzichten», sagt Christ.

Noch offen ist zudem, ob die GLP gleichzeitig eine eigene Ständeratskandidatur stellen will. «Das Credo der Mutterpartei ist allerdings, dass eine solche möglichst anzustreben ist», stellt Christ klar. Das Ziel sind auch Listenverbindungen, mit denen gemäss der Vorgabe der GLP Schweiz möglichst eine «starke Mitte» erreicht werden soll. Christ: «Abgesehen von den Polparteien Basta und SVP behalten wir uns aber alle Möglichkeiten offen.» (dba)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1