Der Kauf des Rosental-Areals ist eine der grössten Immobilientransaktionen, die es je gegeben hat im Stadtkanton. Warum genau will der Kanton das Rosental-Areal kaufen?

Eva Herzog: Es geht um die Gestaltungsmöglichkeiten des Kantons, um unseren Handlungsspielraum. Wir wollen Einfluss auf die zukünftige Nutzung haben.

Im Prinzip gibt es nur drei Nutzungsarten: Wohnungen, Industrie und Gewerbe. Ein Park ist wohl nicht geplant. Was bevorzugen Sie?

Die Diskussion über dieses Thema wird jetzt beginnen. Wohnen könnte durchaus ein Thema sein. Wobei man sehen muss: Es ist kein leeres Areal, da ist vieles im Gang, es gibt dort Firmen und die Uni. Aber es stimmt, es ist unternutzt. Eine Mischnutzung halte ich durchaus für möglich.

Auch der Preis wird nicht bekannt gegeben – man schätzt ihn auf 300 bis 500 Millionen. Irgendwann wird das doch auskommen, spätestens mit dem Jahresabschluss 2016 von Immobilien Basel-Stadt.

Wir haben über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart. Aber wir haben dem Verkäufer auch klar gemacht, dass man aufgrund unserer nächsten Jahresrechnung die Dimension ungefähr wird abschätzen können.

Ist der Kauf etwa auch ein gutes Geschäft für den Kanton? Die Minuszinsen sind ja auch nicht lustig

Wir haben selbstverständlich geprüft, ob der Erwerb auch finanziell sinnvoll ist. Wir haben alles durchgerechnet und kamen zum Schluss, dass wir es machen müssen. Die Liegenschaften sind vermietet, da fliessen ab Herbst Mieteinnahmen an uns.

Eventuell sind die Böden chemiebelastet. Wer bezahlt, wenn Altlasten zum Vorschein kommen?

Da sind immer noch die damals verursachenden Firmen in der Pflicht.

Hätte der Kanton auch bei abgelehnter Bodeninitiative gekauft?

Der Kauf wurde unabhängig davon getätigt. Wir machen schon länger eine aktive Bodenpolitik, wir haben in den vergangenen Jahren mehr gekauft als verkauft. Mit der Bodeninitiative hat eine grosse Mehrheit unsere Bodenpolitik bestätigt.

Stehen noch weitere Areale auf der Kaufliste?

Wir werden auch zukünftig Zukäufe tätigen, sofern diese für den Kanton sinnvoll sind. (dsi/sts)