Schweizer Nationalmannschaft

Kehrt FCB-Scorer Streller in die Schweizer Nati zurück?

Seit dem Doppelrücktritt von Alex Frei und Marco Streller herrscht in der Schweizer Nationalmannschaft eiserne Wüste im Sturm. Nun soll Streller dazu bewogen werden, im Hinblick auf die WM-Qualifikation wieder im Trikot der Nati aufzulaufen.

Am 4. April 2011 trat Marco Streller zusammen mit Sturmpartner Alex Frei aus der Nationalmannschaft zurück. Dies unter grossem Applaus vieler Schweizer Fussballfans. Streller und Frei polarisierten so stark, dass sie beim EM-Qualifikationsspiel vor eigenem Publikum gnadenlos ausgepfiffen wurde. Für die beiden Stürmer war klar: «Für dieses Land spielen wir nicht mehr!»

Knapp ein Jahr und vier Monate später sieht die Sache ein wenig anders aus. Streller sagt zwar immer noch deutlich: «Ein Comeback schliesse ich aus. Das wäre nicht konsequent», doch die aktuelle Flaute im Sturm dürfte auch dem Basler Goalgetter zu denken geben.

Weil Eren Derdiyok mit Verletzungen kämpft, wird heute der formschwache Admir Mehmedi von Beginn weg auflaufen. Als Alternativen hat Nati Coach Ottmar Hitzfeld lediglich Innocent Emeghara und Mario Gavranovic, die ebenfalls einen sehr dürftigen Leistungsausweis vorzeigen können.

Gespräche im Hintergrund?

Wie der «Blick» berichtet, sollen die Verantwortlichen drauf und dran sein, Streller zurück in die Nationalmannschaft zu lotsen. Es soll sogar schon Gespräche im Hintergrund gegeben haben.

Ob die Bemühungen jedoch von Erfolg gekrönt sein werden, darf bezweifelt werden. Denn Streller, der beim FC Basel immer wieder durch starke Leistungen und Kaltblütigkeit auffällt, hat in der Nationalmannschaft nie richtig Fuss fassen können.

Sogar nach seinem Entscheidenen Tor zum 2:4 in der Türkei, welches die WM-Teilnahme 2006 der Nati besiegelte, wurde der Stürmer in der Schweizer Medienlandschaft harrsch kritisiert. Unvergessen auch die auf Streller einprasselnde Häme, nach dem schwach geschossenen Elfmeter bei der WM 2006 gegen die Ukraine (siehe Video)

Das Zungenspiel von Marco Streller vor dem Penalty gegen die Ukraine

Das Zungenspiel von Marco Streller vor dem Penalty gegen die Ukraine

Dieser reagierte oft gekränkt auf jegliche Kritik. Denn Streller ist ein Typ, der seine Leistungen oft nur abrufen kann, wenn er das absolute Vertrauen seines Umfelds spürt. Etwas, was er in der Nationalmannschaft nicht erwarten kann. (agt)

Meistgesehen

Artboard 1