Dieter Baur, Leiter Volksschulen im Erziehungsdepartement Basel-Stadt, hat kein Verständnis für die den Handschlag verweigernden Schüler. «In Basel-Stadt ist mir bis anhin kein derartiger Fall zu Ohren gekommen», sagt Baur, der vor seiner jetzigen Tätigkeit selbst 18 Jahre lang als Schulleiter tätig war. «Wäre mir ein solcher Fall untergekommen, hätte ich das Gespräch mit den Schülern und ihren Eltern gesucht und ihnen klar gemacht, dass das so nicht geht».

Er masse sich kein Urteil an, ob die Therwiler Schulleitung richtig gehandelt habe oder nicht. «Aber sollte das eine dauerhafte Lösung sein, so wäre es keine, die ich in Basel-Stadt mittragen würde.»

«Ich denke nicht, dass wir da klein beigegeben haben»: Jürg Lauener, Rektor der Sekundarschule Therwil

«Ich denke nicht, dass wir da klein beigegeben haben»: Jürg Lauener, Rektor der Sekundarschule Therwil

Ähnlich hatte sich bereits gestern Abend auch Erziehungsdirektor Christoph Eymann gegenüber «Telebasel» geäussert. Baur ergänzt, dass das Händeschütteln in unserer Kultur eine Tradition sei, die gegenseitigen Respekt ausdrücke. «Den Handschlag zu verweigern, das geht nicht. Und hier einen Unterschied zwischen den Geschlechtern zu machen, das geht ebenso wenig.»