Die Polizei mass in der temporären Tempo-30-Zone die Geschwindigkeit der Fahrzeuge und die Schulkinder wiesen die kontrollierten Lenkerinnen und Lenker auf ihre Bedürfnisse auf dem Schulweg hin.

Die Polizei kontrollierte zwischen 7.30 und 8.15 Uhr mit einem Radargerät die Geschwindigkeit der stadteinwärts fahrenden Fahrzeuge auf dem Gundeldingerrain. Während dieser Zeit gilt dort eine temporäre Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Kilometern pro Stunde - dies wegen des angrenzenden Schulhauses Brunnmatt.

Lenker, die zu rasch unterwegs waren, wurden vor Ort einer Kontrolle unterzogen. Anschliessend sprachen jeweils zwei Schulkinder mit der Lenkerin oder dem Lenker über die Gefahren auf dem Schulweg und überreichten ihr oder ihm ein kleines Andenken. Im Sinne der präventiven Wirkung dieser Kontrolle wurden keine Ordnungsbussen ausgestellt. Während der 45-minütigen Kontrolle sprachen die Kinder mit 22 Fahrzeuglenkerinnen und -lenker.