Hinter der Aktion steht Federers Sponsor, die Versicherung Nationale Suisse. Seit einem Monat schon verkehrt die Lok des Typs Re 460 auf dem Schweizer Eisenbahnnetz.

Heute Mittag fand in Basel die offizielle Taufe statt. «Eine Lokomotive habe ich bis jetzt noch keine getauft, erst recht nicht auf meinen Namen», meint ein gutgelaunter Federer. Auf der Lok prangt nicht nur das Konterfei von Roger Federer, sondern auch seinen Namen. Zug fährt Federer heute allerdings kaum noch, der Tennisstar bewegt sich per Flugzeug und Auto vorwärts.

Pro SBB-Kilometer gibt es Hilfsgeld

Das Ganze ist mehr als nur ein Werbe-Gag. Denn der Versicherer zahlt für jeden Kilometer, den die Lokomotive zurücklegt, einen Betrag an die Roger Federer Foundation. Pro 57 Kilometer sind es 10 Franken. Damit unterstützt Federer Hilfsprojekte in Afrika.

Die Nationale Suisse-Lokomotive wird in den kommenden Jahren regulär im Schweizer Personenverkehr eingesetzt. Sie soll dereinst auch den neuen Gotthard-Tunnel einweihen.