Basel
Kleinbasler Rheinufer erhält neue Buvette mit öffentlichem Grill

Bei einer neuen Buvette im Bereich der Oetlingerstrasse am Kleinbasler Rheinufer wird der Bevölkerung neu ein Elektrogrill zur Verfügung gestellt. Nutzer des Grills können laut dem Baudepartement die Esswaren mitbringen oder an der Buvette kaufen.

Merken
Drucken
Teilen
So präsentiert sich künftig das Rheinbord bei der Oettlingerstrasse.

So präsentiert sich künftig das Rheinbord bei der Oettlingerstrasse.

Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt (www.bvd.bs.ch)

Die neuen Buvettenbetreiber, ein Team um die Kleinbasler Geschwister Eva und Simon Baudenbacher, erfüllen damit einen Wunsch der Anwohnerschaft. Diese wolle schon seit einiger Zeit einen Versuch mit einem Elektrogrill durchführen, teilte das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) am Montag mit.

Die Anwohnerschaft wird im Rahmen einer Anwohnerorientierung anfangs Februar 2012 Gelegenheit haben, die Buvetten-Betreiber persönlich kennenzulernen.

Bis zu 16 Buvetten am Rheinufer

Das BVD führte für drei Buvetten am Kleinbasler Rheinufer ein Ausschreibeverfahren durch. Dabei sind insgesamt 21 Bewerbungen eingegangen. Dies zeige, dass «das Kleinbasler Rheinufer als wirtschaftlich vielversprechend eingestuft wird», heisst es in der Mitteilung.

Für die Dreirosen-Buvette erhielt jenes Team den Zuschlag, das seit acht Jahren dort tätig ist. Noch kein Entscheid sei für den Betrieb der Buvette im Bereich der Florastrasse getroffen worden, heisst es weiter. Die Betrieber von Buvetten werden für fünf Jahre gewählt und können sich um weitere fünf Jahre bewerben.

Laut einem neuen Konzept können in der Stadt Basel an bis zu 16 Orten Buvetten errichtet werden. Der Betrieb ist auf sechs Monate im Sommer beschränkt. Weitere Ausschreibungen auf der Basis des Buvetten-Konzeptes werden frühestens nach der Buvetten-Saison 2012 erfolgen. In der diesjährigen Saison sollen zuerst Erfahrungen mit den beiden neuen Buvetten gesammelt werden.