Nach den bisherigen Ermittlungen des Polizeipräsidiums Freiburg startete das mit zwei Personen besetzte Sportflugzeug gegen 15.40 Uhr vom Flugplatz Herten. Kurz nach dem Abheben gab es offenbar einen Strömungsabriss, worauf der Pilot den Start abbrach. Das Kleinflugzeug setzte aus etwa fünf Metern Höhe hart auf der Start-/Landebahn auf, drehte sich und schlitterte bis in den Auslauf.

Dort kam das stark beschädigte Flugzeug zum Stillstand. Laut Angaben der Polizei blieben der Pilot und sein Passagier unverletzt. Die Schadenshöhe ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Das viersitzige Sportflugzeug des Typs «Cirrus SR 20 D» soll einen Neuwert von etwa 130'000 Euro haben.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat sich in die Ermittlungen eingeschaltet.