«Sie sind unternutzt, man könnte sie deutlich höher bauen und sie sind sehr renovationsbedürftig», sagt Bernhard Glanzmann, zuständig für das Ressort Bau im Kirchenrat der Römisch-Katholischen Kirche des Kantons Basel-Stadt (RKK). Gemeint sind die beiden Gebäude links und rechts der St. Christophorus Kirche, die sich in Kleinhüningen befindet.

Um diese Missstände zu verbessern, hat die RKK bereits vor zwei Jahren, im Sommer 2012, beim Kanton die Zonenänderung der Kleinhüningeranlage 23 bis 31 beantragt. Momentan gehört das Areal noch zur Zone für Nutzungen im öffentlich Interesse, im Hinblick auf eine Optimierung der Liegenschaft soll es künftig in die Zonen 5a beziehungsweise 4 umgewandelt werden. Auf gut Deutsch: Der vorhandene Raum wird zu Wohnraum umfunktioniert.

Altersheim miteinbeziehen

Glanzmann erklärt, dass neben dem Bau von Wohnungen auch noch weitere Möglichkeiten für eine künftige Nutzung bestehen: «Es gibt die Überlegung, neben dem schon vorhandenen Kindergarten noch einen zweiten zu bauen. Eine weitere Idee ist, das angrenzende Altersheim in die Überlegungen miteinzubeziehen. Dieses hat Bedarf für Alterswohnungen, deshalb könnte eine Kooperation entstehen.»

Die Gründe für die Zonenänderung liegen auf der Hand: Seit geraumer Zeit hat die Kirche Probleme, ihre Mitgliederzahl auf einem konstanten Niveau zu halten. Dadurch werden auch die vorhandenen finanziellen Mittel angegriffen. Dies bestätigt Glanzmann: «Es gibt diverse Aspekte, die in die Idee der Umnutzung eingeflossen sind. Erstens die sinkende Mitgliederzahl, zweitens die Tatsache, dass die jetzigen Gebäude einen ungenügenden Ertrag abwerfen und drittens das Problem, das die Kirche teilweise heute nicht mehr so stattfindet wie früher, sondern eher im kleineren, privaten Rahmen.»

Kirche bleibt bestehen

Während die Umgebung der Kirche verändert werden soll, bleibt das Gotteshaus unversehrt: «Das Bauvolumen, welches die Kirche flankiert, wird grösser werden, dies beeinträchtigt die Kirche jedoch nicht», so Glanzmann. Sollten keine Einsprachen gegen die geplante Zonenänderung eintreffen, kann die RKK Mitte Jahr loslegen.