Studienrat

Knapper Entscheid an der Uni Basel: Rein männliche Studentenverbindungen dürfen bleiben

Ein seltenes Bild: Frauen sind in Studentenverbindungen die Ausnahme.

Der Studierendenrat der Uni Basel will auch künftig rein männliche Studentenverbindungen erlauben. Das haben die Studierenden an einer Sitzung am Dienstagabend beschlossen. Die Studierenden haben einen entsprechenden Antrag mit 7 zu 6 Stimmen bei 3 Enthaltungen abgelehnt.

Die Studierenden stimmten über einen Gegenantrag ab, der vorsah, rein gleichgeschlechtliche Studierendenverbindungen und -vereine künftig nicht mehr zu fördern.

Ursprünglich forderte der Antragsteller David Ineichen, dass Studentenverbindungen, die nur Mitglieder vom gleichen Geschlecht aufnehmen, auch nicht mehr als studentische Organisationen anerkannt werden. Dieser Teil des Antrags wurde mit dem Gegenantrag gestrichen und auf studentische Vereine erweitert. 

Die Verbindungen würden durch ihre «Geschlechterdiskriminierung» den universitären Werten widersprechen, so Antragsteller Ineichen. Die Debatte wurde mit Vehemenz geführt. «Ich glaube, Männer möchten sich mehr engagieren als Frauen», sagte eine der anwesenden Frauen. «Frauen treffen sich vielleicht lieber bei einem Kaffee.» (mel)

Meistgesehen

Artboard 1