Schmuggel

Kroate wird an der Basler Grenze mit 2000 verbotenen Hanf-Setzlingen erwischt

Ein 24-jähriger Mann ist an der Landesgrenze in Basel mit 2000 Hanf-Setzlingen im Kofferraum erwischt worden. Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) übergaben den Drogenhanf und den Schmuggler der Basler Polizei.

Geschnappt worden war der in Deutschland wohnhafte Kroate am 10. März beim Grenzübergang Basel-Burgfelderstrasse bei der Einreise in die Schweiz, wie die EZV am Mittwoch mitteilte. Die Hanf-Setzlinge waren in drei grosse silbrige Pakete eingeschweisst, die sich im Kofferraum befanden.

Um den Hanf-Typ zu bestimmen, führten die Beamten einen Test durch. Dieser ergab, dass es sich bei den Pflänzchen um verbotenen Drogenhanf handelte. Der Schmuggler gab gemäss der Mitteilung an, dass die Setzlinge für einen Abnehmer in der Westschweiz bestimmt gewesen seien.

 

Aktuelle Polizeibilder

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1