Vergangene Woche spekulierte die bz noch darüber, jetzt ist es traurige Gewissheit: Das Kleinbasler Kulturfloss kann wegen des Hochwassers und der starken Strömung im Rhein nicht pünktlich oberhalb der Mittleren Brücke anlegen.

Nachdem der Transporttermin vom Freitag bereits verschoben werden musste, fiel auch der heutige Ersatz-Termin ins Wasser: Die Schlepper können das Floss unter diesen Wasserbedingungen nicht von der Schwarzwaldbrücke an den Konzertort fahren. Die Gefahr, dass das Floss untergehen könnte, ist zu gross.

Floss-Kapitän Tino Krattiger und Produktionsleiter Rolli Schaad wollen das Premiere-Konzert von morgen trotzdem nicht absagen. Sie versuchen, eine kurzfristige Bewilligung für eine Bühne an Land zu erhalten. Ziel wäre es, eine solche neben dem Hotel Krafft aufzubauen.

Wann das Floss transportiert werden kann, ist ungewiss. Doch es sieht nicht gut aus: Die Prognose sagen einen erneuten Pegelanstieg voraus. Demnach soll das Wasser so stark ansteigen, dass die Schifffahrt erneut gesperrt werden muss. Unter diesen Umständen könnten auch keine Konzerte durchgeführt werden, wenn das Floss bereits installiert wäre.