Am Mittwoch berichteten wir darüber, dass während der Art-Basel-Woche im Juni gleich zwei neue Kunstmessen um die Sammler buhlen werden. Und zack, da war es nur noch eine. Denn die Outsider Art Fair aus New York hat ihre Expansionspläne begraben, wie Messedirektorin Becca Hoffman auf Anfrage bestätigt.

Die Outsider Art Fair ist auf Art Brut spezialisiert und hat nebst New York bereits ein Standbein in Paris, wo die Messe jeweils zeitgleich mit der Foire internationale d’art contemporain stattfindet. Gab es zu wenig Anmeldungen seitens Galerien? Hoffman ging gestern nicht darauf ein. Als Begründung für die Annulation der Outsider Art Fair Basel lässt sie ausrichten: «Wir fokussieren uns auf das Wachstum unserer zwei Messen in Paris und New York.»

Die Expansion, welche die «New York Times» im Februar gross angekündigt hatte, ist also Makulatur. Das kommt überraschend. Im Hotel Pullman an der Basler Clarastrasse, wo die Outsider Art Fair einquartiert worden wäre, hat man noch gar nichts davon gewusst. Man habe bisher keine Absage erhalten, hiess es gestern. Der Entscheid der Messeleitung, so scheint es, ist noch nicht offiziell kommuniziert worden.