Kunstmuseum
Kunstmuseum-Sanierung wird 100 Millionen kosten und 10 Jahre dauern

Die geplante Schliessung des Kunstmuseums für ein Jahr zwecks Sanierung hat in Basel hohe Wellen geworfen. Nun wird bekannt, dass der Sanierungsbedarf so gross ist, dass über 10 Jahre Arbeiten mit Gesamtkosten von 100 Millionen Franken erfolgen müssen.

Merken
Drucken
Teilen
Beim Kunstmuseum besteht ein so grosser Sanierungsbedarf, dass die nötigen Arbeiten in einem Zeitraum von 10 Jahren erfolgen müssen.

Beim Kunstmuseum besteht ein so grosser Sanierungsbedarf, dass die nötigen Arbeiten in einem Zeitraum von 10 Jahren erfolgen müssen.

Keystone

Letzte Woche wurde bekannt, dass das Kunstmuseum Basel wegen Sanierungsarbeiten ab Februar 2015 für ein Jahr schliessen will. Schon diese Ankündigung sorgte für Kritik. Nun werden weitere brisante Informationen publik. Offenbar besteht beim Museum enormer Sanierungsbedarf. Während der einjährigen Schliessung könne mit einem Aufwand von 24,5 Millionen Franken nur eine erste Etappe der benötigten Arbeiten durchgeführt werden, berichtet die «Basler Zeitung» in ihrer Ausgabe vom Donnerstag. Notwendig seien allerdings kontinuierliche Sanierungen im Verlauf der nächsten zehn Jahre. Kostenpunkt: Gegen hundert Millionen Franken.

Demnach werden die Bauarbeiten beim Kunstmuseum auch nach der Eröffnung des Erweiterungsbaus im März 2016 weitergehen. Stefan Charles, kaufmännischer Direktor des Museums, begründet gegenüber der «BaZ» die lange Dauer und die hohen Kosten mit den hohen Ansprüchen an das Sanierungsvorhaben. Der Hauptbau müsse gegen Erdbeben und Brände gesichert sein. Auch sei das Gebäude denkmalgeschützt, was die Sanierung komplizierter mache. Ziel sei es, das alte Gebäude in einen Zustand zu bringen, der dem Neubau vergleichbar ist. (sra)