Vom neuen Projekt des 46-jährigen Birsfelder Gemeindepräsidenten Christoph Hiltmann, der sich im April als CEO von der Rofra AG getrennt hatte, profitieren alle Kulinarikfreunde. Zusammen mit einem Geschäftspartner geht der Freisinnige unter die Gastronomen.

Seit einigen Tagen ist im Basler Handelsregister eine Aktiengesellschaft namens Dio Mio Basel AG eingetragen, deren Verwaltungsratspräsident Hiltmann ist. Zweck der Gesellschaft ist laut Eintrag «die Führung von Gastronomiebetrieben sowie die Verarbeitung von Lebensmitteln und den Handel mit Waren aller Art».

Restaurant soll sich abheben

Auf Anfrage äussert sich Hiltmann genauer zu seinen Plänen: «Wir eröffnen im nächsten Sommer ein italienisches Restaurant in der Basler Innenstadt, nahe des Barfüsserplatzes.» Er werde nicht selber in der Küche stehen, sondern zusammen mit seinem Freund Pascal Engler als Inhaber tätig sein.

Auch wenn es in Basel schon einige Beizen gibt, die sich der Küche Italiens verschrieben haben, ist der Neo-Gastronom überzeugt vom Konzept: «Unser Restaurant hat ein Alleinstellungsmerkmal, das ich aber noch nicht nennen möchte», sagt er. Grund für die Eröffnung des Restaurants seien vor allem seine eigenen kulinarischen Vorlieben.

Wo genau sich das Lokal befinden wird, darüber schweigt sich Hiltmann aus. Ein möglicher Standort wäre die Gerbergasse 40. Dort zieht per Ende Jahr die Sushi-Kette Yooji’s aus.