Zell im Wiesental
Lebensgefährliche Mutprobe: 13-Jähriger wartet auf dem Gleis auf einfahrenden Zug

Eine ganz dumme Idee hatte ein 13-Jähriger in Zell im Wiesental (Landkreis Lörrach). Er stellte sich am Freitag gegen 13 Uhr am Bahnhof auf die Gleise und wartete auf den einfahrenden Zug.

Merken
Drucken
Teilen
Der Bahnhof in Zell im Wiesental.

Der Bahnhof in Zell im Wiesental.

Google Maps

Diese Mutprobe hätte gehörig schiefgehen können. Ein 13-Jähriger stellte sich am Bahnhof von Zell im Wiesental auf die Gleise. Offenbar als Mutprobe wartete er dort am Freitag gegen 13 Uhr auf den einfahrenden Zug. Das teilte die Bundespolizei mit.

Der Lokführer der S-Bahn aus Richtung Lörrach erkannte den Jungen und leitete unverzüglich eine Schnellbremsung ein. Kurz vor dem einfahrenden Zug sprang der Junge zur Seite. Er blieb unverletzt.

Der Lokführer hielt den Jungen bis zum Eintreffen einer Polizeistreife fest, die ihn nach eindringlicher Belehrung über die Gefährlichkeit der Aktion an seine Mutter übergab.

Der Lokführer konnte seinen Dienst nach dem Vorfall nicht mehr fortsetzen und musste abgelöst werden. Der Bahnbetrieb auf der Wiesentalstrecke wurde beeinträchtigt. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen.