Vornamen-Statistik

Lina, Mila, Noah und Co.: Das sind die beliebtesten Vornamen in den beiden Basel

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Noah ist der beliebteste Neugeborenen-Vornamen im Baselbiet des Jahres 2018: 19 Buben gaben die Eltern diesen Namen. Bei den Mädchen schwangen die 18 Linas obenaus. In Basel-Stadt liegen die 6 Noahs nur auf Platz 17 bei den Buben; dort war Julian mit 14 Nennungen Nummer eins.

Zweitbeliebtester Buben-Vorname im Landkanton war im vergangenen Jahr Leon mit 16 Nennungen, gefolgt von Liam (15), Ben (14) und Lian (13). Bei den Mädchen waren Emma und Sophia (je 15) Nummer zwei, gefolgt von Emilia und Mia (je 14).

Im Stadtkanton gibt es bei den Mädchen drei Siegerinnen: Giulia, Lina und Mila mit je 8 Nennungen. Dahinter folgen acht verschiedene Vornamen mit je 7 Nennungen. Bei den Buben liegen die 10 Leons auf Platz zwei, gefolgt von Jan (9) und vier Namen mit je 8 Nennungen.

Tausch der Plätze

Schweizweit lag 2018 bei den Buben Liam (446) vor Noah (443) und Leon (344). Damit haben die beiden vordersten gegenüber dem Vorjahr die Plätze getauscht. Bei den Mädchen war wie bereits 2017 Emma (504) Spitze, gefolgt von Mia (445) und Sofia (342).

Die Zahlen der Bundes-Statistik verbreitete das Statistische Amt Baselland am Mittwoch. Die Vornamen werden dem Bundesamt für Statistik (BFS) jedes Jahr von den Zivilstandsämtern zusammen mit den demografischen Daten zu den Geburten übermittelt.

Meistgesehen

Artboard 1