Koalition

Listenverbindung in Basel: Buebetrickli der bürgerlichen «Mitte» zugelassen

Listenverbindungen können die Sitzverteilung bei den Nationalratswahlen deutlich beeinflussen. (Symbolbild).

Listenverbindungen können die Sitzverteilung bei den Nationalratswahlen deutlich beeinflussen. (Symbolbild).

Keine Beschwerde: Die Basler Listenverbindungen für die Nationalratswahlen sind damit zugelassen. Unter anderem auch die, die der selbsternannten «Mitte» eine überaus aussichtsreiche Position verschaffen.

Gegen die Listenverbindungen bei den Nationalratswahlen sind im Kanton Basel-Stadt keine Wahlbeschwerden eingegangen. Die Frist ist damit abgelaufen. Zu reden gab im Vorfeld vor allem die Unterlistenverbindung der Parteien GLP, BDP und EVP, die gemeinsam als «Mitte» antreten. Denn eigentlich sind solche Unterlistenverbindungen nur für parteieigene Nebenlisten vorgesehen, etwa für Jungparteien oder Frauenlisten.

Durch das politische Buebetrickli verschaffen sich vor allem die Grünliberalen eine aussichtsreiche Position. Mit den Stimmen von BDP und EVP könnte die GLP so weitere bürgerliche Parteien überholen, selbst wenn diese stärker abschneiden. (hys)

Meistgesehen

Artboard 1