Tierheim

Littering und Vandalismus: Das Tierheim an der Birs will nächtliche Schliessung

Das Tierheim an der Birs (hier kurz vor der Einweihung im Mai 2019) hat mit Littering und Vandalismus zu kämpfen. Nun wollen die Betreiber eine nächtliche Schliessung des Areals.

Das Tierheim an der Birs (hier kurz vor der Einweihung im Mai 2019) hat mit Littering und Vandalismus zu kämpfen. Nun wollen die Betreiber eine nächtliche Schliessung des Areals.

Das Tierheim an der Birs kämpft mit Vandalismus und Littering. Aus diesem Grund prüfen die Betreiber Massnahmen.

Künftig soll das Areal des Tierheims an der Birs in der Nacht nicht mehr für die Bevölkerung zugänglich sein. Wie die Geschäftsführerin des Tierheims Béatrice Kirn gegenüber Energy Basel sagt, haben Vandalismus und Littering ein solches Ausmass angenommen, dass die Zustände unhaltbar geworden seien.

Vor zwei Jahren zog das Tierheim an den jetzigen Standort an der Birsflederstrasse. Seither habe sich die Situation betreffend Littering und Vandalismus laufend verschlechtert. Wie Kirn gegenüber Energy erzählt, entsorgen die Menschen Abfälle und sonstigen Unrat auf dem Areal des Tierheims. Weiter werden Mitarbeiter beleidigt und hätten sogar zum Teil Angst, sich auf dem Gelände aufzuhalten.

Im Zuge dieser Probleme hat das Tierheim nun mit Immobilien Basel-Stadt, der Eigentümerin des Areals, den Kontakt aufgenommen. Die Verantwortlichen wollen eine nächtliche Schliessung des Areals bewirken.

Meistgesehen

Artboard 1