Auf dem bayrischen Lande ist es ruhig. Gemächlich tuckert ein Traktor übers Feld, im Hintergrund fährt die Regionalbahn leise über Wald und Wiese. Mittendrin trifft sich auf dem Sportplatz in Warngau der FC Basel mit dem Regionalligisten Unterhaching zum Freundschaftsspiel.

Angesteckt von der friedlichen Atmosphäre, verläuft auch das Testspiel lange äusserst gemütlich. Fast einschläfernd gemütlich. Wirklich ernst scheint das ganze hier niemand zu nehmen. Ohne Neuzugang Mohamed Salah, der für die ägyptische Nationalmannschaft im Einsatz steht und den frischgebackenen Papa Alex Frei - wurde extra mit dem Helikopter zurück nach Basel geflogen - nahm der FCB dann allmählich Fahrt auf.

FC Basel beim Einmarsch im Testspiel gegen Unterhaching

FC Basel beim Einmarsch im Testspiel gegen Unterhaching

Die erste nennenswerte Chance für den spielbestimmenden Schweizer Meister hatte Stephan Andrist (27.), der mittels Fallrückzieher am Hachinger Schlussmann scheiterte. Vier Minuten später verzog Captain Marco Streller aus kurzer Distanz. Nach Fabian Freis Weitschuss in der 40. Minute wurde die Basler Sturm-und-Drang-Phase gegen Ende der ersten Hälfte endlich belohnt. Routinier Streller schlenzte den Ball im Sechzehner in die Ecke.

„Können Gegner zermürben"

In der zweiten Hälfte setzte Trainer Heiko Vogel auf neue Kräfte, unter anderen vor allem auf die Neulinge Stjepan Vuleta, Simon Grether und David Degen. Vor allem Youngster Vuleta fügte sich nahtlos ins Kollektiv ein, und legte in der 55. Minute pfannenfertig für Streller auf: 2:0 für den FCB. Danach war die Sache gelaufen. Der auffällige Jacques Zoua rüttelte die Zuschauer in der 81. Minute per Pfostenschuss nochmals wach.

Das wars. Unterhaching war die gesamte Partie über schlicht zu harmlos, um konkrete Schlüsse aus dieser Partie ziehen zu können.
Oder doch nicht? Trainer Heiko Vogel findet nach dem Spiel jedenfalls nur lobende Worte für seine Schützlinge: „Wir haben den Gegner 90 Minuten lang dominiert. Das Ergebnis zeigt, dass wir voll im Soll sind und genau da stehen, wo wir zu diesem Zeitpunkt stehen wollen", und der Pfälzer fügt weiter an, „dass wir mit unserem stetigen Ballbesitz einen Gegner langsam zermürben können." Damit hat er zweifellos recht.


Basel - Unterhaching 2:0 (1:0)
Sportplatz Warngau. - 600 Zuschauer. - SR Christian Leicher (Landshut). - Tore: 42. Streller 1:0. 55. Streller 2:0.

Basel: Vailati; Steinhöfer (46. Philipp Degen), Dragovic, Kovac (46. Arlind Ajeti), Park; Andrist (46. David Degen), Yapi (57. Grether), Fabian Frei (46. Cabral), Stocker (46. Vuleta); Streller (63. Pak), Zoua.

Bemerkungen: FCB ohne Jevtic, Voser (beide rekonvaleszent), Sommer (geschont), Alex Frei (wurde gerade Vater) und Salah (A-Nationalteam Ägypten). - Verwarnung: 78. Cabral (Foul). - Pfostenschuss: 81. Zoua.