Einsatz

Lysbüchel-Areal: Illegale Party durch Polizei beendet

Die Polizei Basel-Stadt hat am frühen Sonntagmorgen auf dem Gleisfeld im Lysbüchel eine illegale Party aufgelöst. (Archiv)

Die Polizei Basel-Stadt hat am frühen Sonntagmorgen auf dem Gleisfeld im Lysbüchel eine illegale Party aufgelöst. (Archiv)

Die Polizei Basel-Stadt hat am frühen Sonntagmorgen auf dem Gleisfeld im Lysbüchel eine illegale Party aufgelöst, wegen der aus Sicherheitsgründen der Zugverkehr unterbrochen werden musste.

Kurz vor ein Uhr war auf der Einsatzzentrale der Kantonspolizei die Meldung eingegangen, wonach mehrere hundert Personen auf dem Lysbüchel eine laute Party feiern würden. Die Kantonspolizei sah dies vor Ort bestätigt. Zahlreiche der teilnehmenden Personen kletterten auf Wagons und liefen auf den Geleisen herum; einzelne zündeten zudem Petarden an.

Der Zugverkehr musste aus Sicherheitsgründen wegen dieser illegalen Party für gegen zwei Stunden unterbrochen werden. Die Kantonspolizei mahnte die Teilnehmenden zweimal ab, sich von den Geleisen und Wagen zu entfernen. Nachdem dies nicht erfolgreich war und einzelne Schottersteine gegen die Polizei flogen, setzte diese kurz und gezielt Reizstoff ein.

Die Party löste sich danach auf. Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer verteilten sich in Gruppen im Quartier, verhielten sich an den jeweiligen Örtlichkeiten eher ruhig. Die Kantonspolizei behielt diese Gruppen im Auge. Kurz vor sechs Uhr konnte sie den Einsatz beenden. (Polizei Basel-Stadt)

   

Aktuelle Polizeibilder

Meistgesehen

Artboard 1