Die Spiele des BSC Old Boys (OB) sind normalerweise eine beschauliche Angelegenheit. Anders am vergangenen Wochenende: Im Cup empfing der Drittligist den aktuell bestplatzierten Fussballclub der Schweiz, die Berner Young Boys. Rund 2500 Zuschauer wohnten der 0:4-Niederlage des Basler Clubs daheim auf der Schützenmatte gegen die Berner bei.

Zu reden gaben aber vor allem die unschönen Szenen vor und nach dem Spiel: Beim Fanmarsch der Berner wurden gemäss Polizei immer wieder Böller gezündet. Im Stadion drohte die Situation zu eskalieren: Zwanzig Minuten vor dem Anpfiff stürmten mehrere Dutzend vermummte Berner Anhänger auf die andere Seite. Hinter dem gegnerischen Tor stand eine kleinere Zahl Basler Fans. Das Ziel der Berner: die Fahne mit der Aufschrift «BBN».

Als die Gruppierungen aufeinandertrafen, kam es zu kleineren Auseinandersetzungen. Innert weniger Sekunden waren über ein Dutzend Polizisten in Vollmontur vor Ort und drängten die Berner Randalierer unter dem Einsatz von Gummischrot zurück.

Anhänger der Young Boys stürmen auf eine Gruppierung der Old Boys zu

Fan-interne Abrechnung

Der Zwischenfall hat eine Vorgeschichte. Die Gruppierung BBN gehört nicht zum harten Kern der Muttenzerkurve. Vielmehr sorgte der Auftritt der Gruppe mit einheitlichen T-Shirts und eigener Zaunfahne schon für gehörig Aufsehen in der Basler Fanszene. Gemäss Recherchen der bz kam es beim Saisonauftakt YB – FCB offenbar zu einer faninternen Auseinandersetzung. Online im FCB-Forum ist von einer «Keilerei» zu lesen.

Die Abkürzung BBN steht für «Basel bi Nacht» und ist auch der Name einer Hip-Hop-Crew rund um den Basler Gangsterrapper S-Hot. Dieser verbreitete kurz nach den Auseinandersetzungen dann auf Facebook auch gleich ein Video des Vorfalls und setzte eine Faust dahinter. Reihenweise brüsteten sich die mutmasslichen Mitstreiter in der Folge in der Kommentarspalte. Es ist kaum als Zufall zu werten, dass die Gruppe genau an diesem Sonntag auf sich aufmerksam gemacht hat: Die Muttenzerkurve begleitete den FC Basel ans andere Ende der Schweiz nach Chiasso, mit YB bot sich hier zudem eine prominente Plattform.

Nie zuvor waren die Anhänger von BBN an einem Match der Old Boys aufgefallen. Mit ihrer Aktion will die Gruppierung offenbar zeigen, dass mit ihr zu rechnen ist. In der Vergangenheit inszenierten sich ihre Mitglieder auch in Musikvideos immer wieder als Krawallanten.

«Diese Lachnummern haben uns angegriffen», sagt S-Hot und meint dabei die Berner. Das sei eine geplante Aktion gewesen. «Wir wollten nur OB unterstützen, weil wir wussten, dass die meisten Basler Fans im Tessin sind.» Mit der Muttenzerkurve habe seine Gruppierung keine Probleme: «Das haben wir alles geregelt.»

Nach dem Match hielt die Basler Polizei die Gruppe im Stadion zurück. Trotzdem kam es auf dem Rückweg der Gästefans noch zu einer Schlägerei. Eine Person musste anschliessend verletzt ins Spital gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen eingeleitet.