Das Duo habe dem Mann aufgelauert, der auf dem Heimweg von der Arbeit kurz austreten musste, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Als er die öffentliche Toilette unweit des Wielandplatzes - einen Steinwurf vom früheren Polizeiposten entfernt - wieder verliess, griffen ihn die beiden an und schlugen ihm mehrmals ins Gesicht.

Trotz Gegenwehr rissen ihm die Räuber eine Goldkette vom Hals. Passanten eilten zum um Hilfe rufenden Opfer. Darauf flüchteten die Räuber mit einem Auto mit ausländischen Kennzeichen, das sie im Weiherweg parkiert hatten. Sie fuhren in Richtung Spalenring davon und entkamen. Nun werden Zeugen gesucht.