In Basel gibt ein lebensgefährlich Verletzter der Polizei Rätsel auf. Er wurde in der Nacht auf Samstag regungslos auf der Fahrbahn einer Unterführung gefunden. Die Polizei vermutet, dass er von der Strasse darüber in die Unterführung gestürzt ist. Doch wer der junge Mann ist und was geschehen ist, ist unklar.

Gefunden wurde der Verletzte gegen 4.30 Uhr morgens von einem Autofahrer, der durch die Unterführung gefahren war. Der Automobilist verständigte die Polizei, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Samstag weiter mitteilte.

Eine Polizeipatrouille, die gerade vorbei fuhr, konnte erste Hilfe leisten. Kurze Zeit später trafen auch ein Notarzt und die Sanität Rettung Basel ein und brachten den lebensgefährlich Verletzten in die Notfallstation.

Die Polizisten waren nicht zufällig in der Gegend, sondern wegen einer Schlägerei zwischen einer Gruppe Franzosen und Schweizern, die in einer Diskothek in der Nähe begonnen und sich dann in ein Parkhaus verlagert hatte. Die Polizei ermittle nun, ob es einen Zusammenhang gebe zwischen der Schlägerei und dem Verletzten, schrieb die Staatsanwaltschaft weiter. (sda)