Neuer Anstrich
Margarethenbrücke: Aufgemalte Wörter gegen Grafiti Schmierereien

Auf der Margarethenbrücke wurden dieser Tage zum wiederholten Mal Graffiti Schmierereien entlang der Brücke entfernt. Anstatt nur einen neuen Farbanstrich zu streichen, wurden neu Wörter aufgemalt, um neue Graffiti zu verhindern.

Merken
Drucken
Teilen
Das neue Kunstwerk ist noch unverschmiert - doch wie lange noch?

Das neue Kunstwerk ist noch unverschmiert - doch wie lange noch?

Martin Graf

«Unter mir das Rattern», der neue rosarote Brückenschlag zwischen dem Gundeli und Basel, weckt das Interesse. Was früher grau war, ist heute rosarot. Die Margarethenbrücke, welche das Gundeldinger Quartier mit der Stadt verbindet, wurde frisch gestrichen und mit einem Spruch versehen.

Gesucht hat der Kanton den «Mani Matter für das Gundeli», welcher eine poetische Verbindung zwischen dem Gunedli und Basel texten sollte.

«Unter mir das Rattern», die neue Verbindung zwischen dem Gundeli und Basel.

«Unter mir das Rattern», die neue Verbindung zwischen dem Gundeli und Basel.

Martin Graf

Eine Jury hat nun dieses Gedichtchen ausgesucht: «Im Westen die grüne Weite, im Osten das Fernweh, im Norden die Geschichte, der Puls und der Fluss, unter mir das Rattern.»

Ob die Streetart-Szene mit dem staatlich verordneten Graffiti etwas anfangen kann, wird sich zeigen. Bisher ist das Kunstwerk jedenfalls noch sauber und unverschmiert. (cfe)