Basel

Matrose bei Arbeitsunfall im Rheinhafen lebensgefährlich verletzt

Der Unfall ereignete sich im Hafenbecken 1. (Archiv)

Ein 31-Jähriger Matrose hat am Dienstag bei einem Arbeitsunfall im Basler Rheinhafen schwere Verletzungen erlitten. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass im Hafenbecken 1 ein Motor- und ein Frachtschiff anlegten. Ein Ankertau löste sich dabei und rutschte unter grosser Spannung über einen Poller. Das Tau schleuderte gegen den Kopf des Matrosen und verletzte ihn lebensgefährlich. Die Sanität brachte ihn in die Notfallstation, wo er notoperiert wurde.

Die Kriminalpolizei ermittelt den Unfallhergang. Sie sucht Zeugen (Tel. 061 267 71 11).

Aktuelle Polizeibilder

(mwa)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1