Medizinaltechnik

Medartis gewinnt den SVC-Preis

Sorgte für Lacher: Moderator Dani von Wattenwyl. Gross in Bild: Preisträger Willi Miesch, Swiss-Venture Club-Präsident Hans-Ulrich Müller, Moderatorin Eva Nidecker.

Sorgte für Lacher: Moderator Dani von Wattenwyl. Gross in Bild: Preisträger Willi Miesch, Swiss-Venture Club-Präsident Hans-Ulrich Müller, Moderatorin Eva Nidecker.

Der Preis des Swiss Venture Club (SVC) geht in diesem Jahr an die Firma Medartis in Basel.

Sie existiert noch keine 30 Jahre, und trotzdem hat sie sich in der Medizinaltechnikbranche einen Spitzeplatz erkämpft: Medartis. Sie ist spezialisiert auf hochpräzise Implantate für die chirurgische Fixierung von Knochenbrüchen.

«Wer es schafft, innert weniger Jahre über 100 Arbeitsplätze zu schaffen und dabei sowohl Umsatz wie auch Gewinn zu steigern und mit eigens entwickelten Systemen die Technologieführerschaft zu übernehmen, der kann auf der ganzen Welt reüssieren», sagte Bernard Fischer, Jurymitglied und SVC-Regionenleiter an der Preisverleihung gestern Abend im Messe-Kongresszentrum. Und die Firma halte mit ihren insgesamt 320 Angestellten am Standort Basel fest, lobte Fischer.

Platz zwei geht an die alteingesessene Ingenieurfirma Gruner AG und an die hoch innovative iart, die spannende Kommunikationskonzepte entwirft, wie etwa 3D-Installationen, spezielle Lichtinstallationen, oder, wie bei der Gaugin-Ausstellung in der Fondation Beyeler geschehen, einen interaktiven Ausstellungskatalog. Weitere Preisträger sind Polyphor (Entwicklung einer neuen Generation von Antibiotika), Rolic (innovative optische Displays) und Wesco (Lüftungs- und Filtrationstechnik).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1