Basel
Mehr Arbeitsplätze: Biotech-Unternehmen blühen in der Schweiz

Der Schweizer Biotech-Sektor ist im vergangenen Jahr erneut gewachsen. Nach Angaben des am Dienstag in Basel präsentierten Swiss Biotech Report legten die 279 Unternehmen umsatzmässig im Jahresvergleich um beachtliche 5,1 Prozent zu. Die Branche erwirtschaftete total 5,1 Milliarden Franken Umsatz.

Drucken
Teilen
Rund 400 zusätzliche Arbeitsplätze sind 2015 im Biotech-Sektor geschaffen worden. (Symbolbild)

Rund 400 zusätzliche Arbeitsplätze sind 2015 im Biotech-Sektor geschaffen worden. (Symbolbild)

Keystone

Erneut gestiegen ist auch die Zahl der Arbeitsplätze, wie aus einer Mitteilung der Swiss Biotech Association vom Dienstag hervorgeht. Rund 400 zusätzliche Arbeitsplätze seien 2015 geschaffen worden. Total seien es nun 15'000, weitere 25'000 bis 30'000 Arbeitsplätze bei Zulieferern und Dienstleistern hingen von der Branche ab.

Einen Rekord meldet die Branche unter Berufung auf ihren Swiss Biotech Report gar bei den Kapitalinvestitionen. Diese lagen mit 907 Millionen Franken höher als je zuvor. Der Betrag teilt sich fast hälftig auf börsenkotierte und nicht-börsenkotierte Unternehmen auf. Bemerkenswert sei, dass viel Geld in Unternehmen gesteckt worden sei, die sich in der Frühphase befänden, hiess es weiter.

Nachdem sich die Swiss Biotech Association in den vergangenen Jahren über die Auswirkungen der SVP-Zuwanderungsinitiative besorgt gezeigt hatte, streicht sie nun heraus, "dass die Schweiz im internationalen Wettbewerb gut positioniert" sei. Als Beispiel führt der Branchenverband das Projekt der US-Biotechfirma Biogen an, die in Luterbach SO eine neue Fabrik baut und 400 Stellen schafft.

Aktuelle Nachrichten