Im Januar sind zwar 2,5 Prozent mehr Feriengäste nach Basel gekommen. Unter dem Strich resultiert bei den Logiernächten trotzdem ein sattes Minus von 8,3 Prozent. Dafür verantwortlich sind Schweizer Gäste. In diesem Segment brach die Zahl um 30 Prozent ein. Die Statistiker führen das auf die Baumesse «swissbau» zurück, die letztes Jahr im Januar stattfand und viele Schweizer Gäste nach Basel lockte.

Ganz anders das Bild bei ausländischen Urlaubern. Noch nie seit Beginn der statistischen Aufzeichnung im Jahr 1934 wurden in einem Januar so viele ausländische Touristen in Basel gezählt. Die Zahl der Logiernächte, die auf ihr Konto geht, nahm um 4,3 Prozent auf fast 50‘000 Übernachtungen zu.

Franzosen, Engländer und Inder waren viel häufiger in Basel. Bei den deutschen Gästen gabs dagegen ein deutliches Minus von 7,6 Prozent