Geschnappt
Mehrere Festnahmen nach Überfällen auf Rentner in Wohnungen

Mitte JUni wurden in Basel zeurst eine 83-jährige Rentnerin und später ein 68-jähriger Mann in ihren Wohnungen überfallen und ausgeraubt. In beiden Fällen konnte die Polizei nun mutmassliche Täter identifizieren und festnehmen.

Drucken
Teilen
Der Überfall auf die 83.Jährige eriegnete sich an der Steinentorstrasse.

Der Überfall auf die 83.Jährige eriegnete sich an der Steinentorstrasse.

zvg

Der erste Fall ereignete sich am Nachmittag des 10.06.2013. In einer Wohnung an der Steinentorstrasse wurde eine 83-jährige Frau überfallen und lebensgefährlich verletzt. Die Rentnerin wurde von einem Mann und einer Frau in ihrer Wohnung angegriffen und ausgeraubt. Das Opfer befindet sich nach wie vor in einem kritischen Zustand im Spital und konnte bis anhin nicht einvernommen werden.

Aufgrund der Schwere des Delikts setzte die Staatsanwaltschaft eine Sonderkommission ein. Am 21.06.2013 konnte die Polizei des Kantons Basel-Landschaft einen 45- jährigen Rumänen und eine 34- jährige Rumänin in Lausen festnehmen, welche versuchten, in eine Liegenschaft einzubrechen.

Im Verlauf der Ermittlungen der Sonderkommission stellte sich heraus, dass die Festgenommenen dringend verdächtigt werden, die 83- jährige Frau überfallen, schwer verletzt und ausgeraubt zu haben.

Beim zweiten Fall wurde in der Nacht vom 16.06.2013 in der Kirchgasse ein 68- jähriger Mann in seiner Wohnung von einer Frau und einem Mann überfallen, geschlagen und mit einem Messer bedroht. In der Folge raubten sie den Rentner aus.

Im Rahmen der Ermittlungen der Sonderkommission konnte ein 31- jähriger Franzose festgenommen werden, welcher zusammen mit einer 22- jährige Französin den Rentner in der Wohnung überfallen, geschlagen und ausgeraubt hatte. Die 22-Jährige ist nach wie vor flüchtig, konnte jedoch identifiziert werden.

Die Staatsanwaltschaft schliesst einen Zusammenhang zwischen den beiden Tätergruppierungen aus. Die Sonderkommission konnte zwischenzeitlich aufgelöst werden. Es wird jedoch nach wie vor abgeklärt, ob die Festgenommen für weitere Straftaten in Frage kommen. Die Tatverdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft.

Aktuelle Nachrichten