Grenzwache

Mehrere Kriminaltouristen in Basel angehalten

Die Grenzwache hat im Kampf gegen den Kriminaltourismus mehr denn je alle Hände voll zu tun.

Die Grenzwache hat im Kampf gegen den Kriminaltourismus mehr denn je alle Hände voll zu tun.

In den vergangenen Wochen haben in Basel Schweizer Grenzwächter mehrere mutmassliche Kriminaltouristen und gesuchte Einbrecher bei der Ausreise nach Frankreich gestoppt. Diebesgut im Wert von 8'000 Franken wurden sichergestellt.

Einer der Kriminaltouristen wurde erwischt, als er mit einem Linienbus nach Saint-Louis unterwegs war, wie die Grenzwache am Donnerstag mitteilte. In speziell für Ladendiebstähle präparierten Taschen führte er Markenkleider im Wert von rund 5'600 Franken mit sich. Die Kleider waren noch mit Diebstahlsicherungen versehen.

Zwei weitere Rumänen wurden am Grenzübergang Basel-Hüningen gestoppt. Im Kofferraum ihres Autos stiessen die Grenzwächter auf neuwertige Kosmetikartikel im Wert von rund 2'700 Franken.

In einem in Irland immatrikulierten Auto fanden die Grenzwächter zudem Einbruchswerkzeug und diverse britische Kontrollschilder. Abklärungen ergaben, dass der Fahrer und einer der zwei Beifahrer in der Westschweiz wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs zur Verhaftung ausgeschrieben waren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1